Pin Up oder Boudoir?

Geschrieben von:

Pin Up oder Boudoir?

Heute gibt es was ganz edeles: Boudoir-Fotos.
Der Begriff geistert seit einigen Jahren durch die Fotolandschaft und so hundertprozentig weiß keiner was er genau bedeutet.
Wo fängt ein Boudoir-Foto an und wann wird es zum Pin Up?
Die Wiederbelebung  des Boudoir Begriffs wird auch nicht gerade scharf verwendet.
Deswegen habe ich den letzten Teil der Fotos mit Model realisationen zum Anlass genommen und stelle mal klar, was der Boudoir-Begriff bedeutet.
Wer mehr Bilder von realisationen sehen will, dem empfehle ich Teil 1  und  Teil 2 der Fotoserie.
Gut, der Begriff „Boudoir-Fotos“ passt hier vielleicht nicht so ganz. Eigentlich sind es ja nur schlichte Dessous- oder Pin Up Fotos.
Aber wo ist da genau der Unterschied?

 

Boudoire Foto Model: realisationen

Boudoir Foto
Model: realisationen

Was sind Boudoir-Fotos?

Meistens wollen Fotografen mit dem Begriff „höherwertige“ Aktfotos verkaufen.
Stilelemente sind Dessous- und Aktfotos oft mit modischer Schlafzimmereinrichtung kombiniert.
Mit Boudoir-Malerei und Künstlern wie François Boucher hat das sehr wenig zu tun.
Meistens geht es darum, einen besseren Preis für Auftragsarbeiten zu erzielen.
Das Französische Wort veredelt die Fotos.
Dem  Begriff haftet nicht das „Schmudelimmage“ der Aktfotografie an.
Wenn ein Fotograf sagt:“Ich mache ein Boudoir-Shooting“, dann kann er gleich etwas mehr verlange und wendet sich auch an eine andere Zielgruppe.

Labeling und Positionierung ist alles!
Einfach gesagt ist „Boudoir“ also weniger ein Genre, und mehr eine Vermarktungsstrategie.

Boudoir: Ein Begriff für Amerikaner?

Ich lese den Begriff oft bei Amerikanischen Fotografen.
Amerika gilt in weiteren Teilen als konservativ.
Was macht also ein amerikanischer Fotograf in einer „prüden“ Umgebung, um seine Akt- und Dessoufotografie positiv zu bewerben?
Er greift auf einen unbelasteten Begriff zück.
Zack! Schon ist die „Boudoir Photography“ geboren.
Ich kann mir wirklich gut vorstellen, dass ein Fotograf dort mehr Kunden anspricht, wenn er mit „boudoir“ wirbt.
Kurz gesagt: Der Begriff ist in Amerika auch kundenfreundlicher.

 

Pin-Up-realisationen

Oder sind das doch Pin-Up Fotos?
Model: realisationen

Was ist genretypisches an  Boudoir-Fotos?

Bei vielen Fotos zu dem „Genre“ habe ich immer folgenden Eindruck:
Nennen wir es nicht Kitsch!
Nein, Boudroir hört sich doch viel besser an!
Einen Großteil der Fotos könnte man auch so beschreiben:
Beautyfotografie in Dessous und schöner Umgebung.
Wenn ich das ganze so kritisch sehe, warum nenne ich dann meine Pin-Up Fotos Boudoir-Fotos?
Gute Frage!
Um ganz ehrlich zu sein, mir war einfach danach!
Außerdem wollte ich schon lange mal 3 Sätze zu dem Boudoir-Begriff schreiben 😉
Wie schon erwähnt, Labeling ist alles.

 

Sweet Smile -Pin-Up

Sweet Smile
Modell:realisationen

Fazit es kommt auf die Bezeichnung an
Ist der Begriff, der aus Amerika rübergeschwabt ist nur „alte Cola in neuen Dosen“?
Vielleicht.
Was man sich aber merken sollte ist, dass es als Künstler und Fotograf nicht nur auf das Werk ankommt.
Das Labeling des Werkes ist auch wichtig. Die Bezeichnung des Genres kann viel zur Verbreitung des Werkes beitragen.
Das sollte man nicht vergessen.

Funfact nebenbei:
Ich frische gerade mein Schulfranzösisch auf (#polyglotchallenge) und versuche mich an einer „Tim Feriss Methode“.
Leider mit sehr mäßigem Erfolg, aber dazu werde ich noch was schreiben.
Deswegen ist mir wahrscheinlich auch ein französischer Begriff eingefallen.

Ach ja, wer meine Klassifizierung des B-Wortes anders sieht, der kann es mir gerne in die Kommentare schreiben.

1
  Auch lesen!

Kommentare

  1. Tina  März 15, 2016

    Der Unterschied zwischen Pin-Up und Boudoir war mir bisher auch nicht wirklich klar – für mich als Laie und Hobbyfotograf fiel das bisher immer alles gedanklich in dieselbe Kategorie – interessant zu lesen also, dass es sich dabei hauptsächlich um eine Vermarktungsstrategie handelt. Da stimme ich auch zu: Boudoir klingt wirklich etwas „edler und künstlerischer“.
    Liebe Grüße

    antworten

Schreibe einen Kommentar