Speicherkarten mittlerweile werden sie groß

Geschrieben von:

Der 16 GB Speicherkarten Haul.

Um das Sommerloch in meinem Blog zu stopfen berichte ich von meinem neuen Foto Equipment Haul. Einer  16GB Compact Flash Speicherkarte von der Firma Trancend.Was ist denn bitte ein Foto Equipment Haul? Das „Haulen“ habe ich mir von Beauty und Fashion Blogs abgeschaut. Für alle, die den Trend des „shopping & showing“ noch nicht kennen, folgt hier ein kurze Erklärung. Das ganze funktioniert so: man kauft etwas, dannach stellt man es in allen verfügbaren Internetmedien vor z.B. auf einem Blog oder über  You Tube. Am besten noch per Video. Ein Video ist dann besonders gut,  wenn man etwas zum auspackt hat, dann besteht nämlich die Möglichkeit ein „unboxing“ Video zu drehen. Damit kann dann gezeigt werden wie spannend es ist, einen neuen Konsumartikel auszupacken. Über die Fazination der Unboxingvideos gibt es einen guten Zeitartikel den ich hiermt teilen möchte.

Ich habe es mir verkniffen mein 38 Minuten langes Unboxing Video das ich gedreht habe online zu stellen (u.A. weil ich mich 22 Minuten lang ziemlich blöd mit der Verpackung anstelle, ab der 25 Minute mir den halben Finger abschneide, danach das ganze Video  wegen nicht jugendfreier Sprache zensiert werden müßt, in den restlichen Minuten versuche ich mich dann zu verarzten). Hauptsächlich zeige ich das cineastische Meisterwer aus einem anderen Grund nicht: der Informations und Unterhaltungswert  von „Speicherkarte wird ausgepackt“ ist nicht vorhanden!

Der oben genannte Text soll etwas zum nachdenken anregen. Ich will mich nicht zum  Konsumwahn und dessen Folgen äußern. Noch möchte ich Menschen animieren interessantere Unboxingvideos zu drehen. Auch möchte ich nicht darauf eingehen, das wir im westlichen Teil der Welt Konsumartikel wie z.B. Mode zu einem sehr günstigen Preis bekommen. In anderen Ländern wie Bangladesh müssen Menschen bei der Produktion der Produkte  zu Dumpingpreisen Arbeiten. Das ganze noch unter Arbeitsverhältnissen, bei denen es vorkommen kann das eine ganze Fabrik einstürzt in der sich 3000 Menschen befunden hatten. Ich möchte nur anmerken, das der Konsumwahn in manchen Berreichen eine Stufe erreicht hat die schwer zu überbieten ist und die Frage in den Raum werfen: „Sollte man da nicht vielleicht einen Schritt zurückgehen?“

- Die neue 16 GB Speicherkarte - fas resultat des Hauls

– Die neue 16 GB Speicherkarte – fas resultat des Hauls

Was hat das mit Speicherkarten und Fotoausrüstungen zu tun?

Das prinzip ist zwar nicht ganz das gleiche, aber durchaus vergleichbar. Es gibt auch preiswertes Fotoequipment aus Asien. Auch mir fällt auf das ich auch  eher zu dem günstigem Fotoequipment aus Asien tendiere (Beispiel Funkauslöser) und ich auch nicht weiß unter welchen Umständen diese hergestellt werden. Vergleicht man die Funkauslöserpreise mit anderen Anbietern, denke ich das dort auch an  irgendeinem Punkt gespart werden muß um konkurenzfähig zu bleiben. (hoffentlich nicht am Fabrikgebäude)

Warum noch eine Speicherkarte

Jetzt schließt sich der Kreis. Vor einigen Tagen hat bei einem Shooting mein alter YongNuo Funkauslöser etwas gestreikt. Deswegen bin ich losgezogen um mich nach einer Funkauslöservariante umzusehen. Dabei viel mir auch auf, dass ich bei dem günstiger werdenen Speicherkartenpreisen eine Speicherkarte als Ersatz gebrauchen könnte.  Mittlerweile habe ich über die Jahre eine ganze Pallette von Compat Flash Speicherkarten (siehe Titelfoto). Von 265 MB, über  1 GB, 2GB, 4GB, 8GB und nun auch 16 GB. Normalerweise arbeite ich gerne mit einem Satz von mehreren 8 GB Speicherkarten und einem Laptop zu Zwischenspeicherung. Das ist aber nicht überall so einfach möglich (z.B. bei Outdoorshootings).Eine  Speicherkarten können auch theoretisch  mal den Geist aufgeben. Ausserem macht sich eine weitere  Karte  hoffentlich bei dem nächstne Outdoor Shootings bezahlt. Manche Menschen sind „Fashion victims“ und ich bin scheinbar das vergleichbare Technik Opfer.

- Speicherkarten Parade

– Speicherkarten Parade

Das war es von meinem „Foto Equipment Haul„.

Was denkt ihr, ist es legitim günstigesres Fotoequipment aus Asien zu kaufen? Oder sollte man lieber auf Markenprodukte setzen? Was natürlich keine Garantie ist, dass diese unter besseren Arbeitsbedingungen hergestellt werden. An dem Beispiel der eingestürtzen Fabrik zeigt sich, das auch  auch so renomierte Firmen wie Kik schon mal in der Fabrik Fertigungen in Auftrag gegeben hatten.

 

 

5
  Auch lesen!

Kommentare

  1. Ding(s)  August 3, 2013

    Total verrückt, wie günstig Speicherplatz inzwischen geworden ist. Ich weiß noch, zur ersten Digitalkamera meiner Eltern haben wir eine SanDisk mit sage und schreibe 256MB gekauft und sie hat 60€ gekostet. O.o

    Ich habe selbst auch SanDisks (ist aber eher Zufall), die ich auch immer im Angebot kaufe. Meines Erachtens sollte man immer auf Qualität achten – faire Arbeitsbedingungen in der Herstellung bekommt man ja fast nicht.

    Beispiel Fabrikeinsturz vor ein paar Monaten: Da haben Primark und Esprit in der gleichen Fabrik hergestellt. Bei den einen kostet das Oberteil 5€, bei den anderen 50€ – einen wirklichen Unterschied gibts da leider nicht.

    Liebe Grüße

    antworten
    • Stephan Schwartz  August 4, 2013

      Der Preisverfall bei Speicherkarten überascht mich auch immmer wieder. Die wirklich ältestet Speicherkate die ich noch besitze umfaßt 16MB (ist mir neulich beim aufräumen in die Hände gefallen) und war damals auch sündhaft teuer.

      Qualität und Preis/Leistung sind für mich auch die Kaufarbugmente (bei Fotoequipment auf jeden fall). Würde mich trotzdem interessieren ob es so eine art „faire trade“ für Fotoequipment gibt. Im Berreich Fashion ist das Thema ja aktuell zur Sprache gekommen (Stichwort viele große Firmen haben in der Eingestürzten Fabrik fertigen lassen).

      antworten
  2. Fay  August 4, 2013

    Ich besitze gerade mal eine Speicherkarte für meine Kompaktkamera – besitze leider eine etwas ältere Rollei, und ich glaube meine Speicherkarte ist auch von SanDisk. Man sollte bei Technik meiner Meinung nach sehr auf Qualität achten – mein Bruder hatte in seiner Kamera auch so Plagiat aus Asien, was kaum Geld gekostet hat. Die Speicherkarte war nach 2 Wochen im Eimer. Und diese Fabrikarbeiten hat man letztendlich bei den meisten Firmen – egal wie hoch der Preis ist. Sind ja günstige Arbeitskräfte und so.
    Liebste Grüße
    Fay

    antworten
    • Stephan Schwartz  August 4, 2013

      Das Farbrikarbeiter bei jedem Produkt das man kauft betroffen sind stimmt schon. „Egal“ ist das meiner Meinung nach überhaupt nicht. 2011 wurde z.B. gegen Appel demonstriert, aufgrund der schlechten Arbeitsbedingungen in einem Zulieferer Betriebes in China (hier der Link zu einem Artikel dazu). Warum sollte es den kein „fari Trade“ für IT geben? Der Herstellugnsprozess kann auch als eine Qualitätseigenschaft gesehen werden.

      Lieben Gruß
      Stephan

      antworten
  3. Maike  August 8, 2013

    Wow! Also erst mal, ich bin durch Blog-Zug auf deinen Blog gestoßen. Vielen lieben Dank für die 10 Punkte.. :)
    Und jetzt zu deinem Blog. Mich hat seit langem kein Blog mehr von der ersten Sekunde an so gefesselt, wie deiner. Die Themen, die Aufmachung, die Art und Weise, wie du schreibst und ganz neben bei die unglaublichen Portraits!!! Einfach toll!
    Ich höre mich jetzt vielleicht etwas übertrieben an, aber vielen Dank dafür! Es gibt einfach zu wenig Blogs (ich kenne gar keinen) auf dem über nützliche Dinge beim Fotografieren geschrieben wird und gleichzeitig so tolle Bilder gezeigt werden.
    Jetzt bin ich erst mal fertig, aber ich werde dich wohl noch öfter mit Kommentaren und Fragen bombardieren 😀

    Ich folge dir über Bloglovin und Google+! ^^
    Liebe Grüße
    Maike

    antworten

Schreibe einen Kommentar