Top 3 Foto-Events: 6. Monat der Fotografie – Das #grandopening14 des C/O Berlin und Bonkers

Geschrieben von:

3 Top FOTO-EVENTS im Oktober !!!

Der 6. Monat der Fotografie #MdFBerlin

Das #grandopening14 des C/O  Berlin

Bonkers – Die  Bettina Reihms Ausstellung [Camera Work]

Alle Jahre wieder kann man von Mitte Oktober bis Mitte November in Berlin den Monat der Fotografie genießen. In der Zeit gibt es viele Fotoausstellungen, Workshops und Veranstaltungen rund um die Fotografie. Deswegen stelle ich den Monat der Fotografie und zwei Veranstalltungen vor, die sehenswert sind. Das Absolute Highlight in diesem Monat ist das #grandopening14 vom C/O Berlin!!!

C/O Berlin Eröffnung am 30.10.2014

Endlich ist es so weit, das C/O Berlin öffnet die Tore!

Hier ein Kurzer Wer, Wie Was Überblick mit kurzen Infos über die Veranstalltung:

 

Event Facts:  C/O Berlin  #grandopening14

Wann: 30.10. 2014

Ab 16 Uhr Eröffnung (19 Uhr Begrüßung)

Wo: Amerikahaus (nähe U/S-Bahn Zoologischer Garten)

Hardenbergstr. 22-24

Was: Magnum Contact Sheets 

The Photographer’s Choice

Eintritt: KOSTENLOS !!! (keine Voranmeldung!)

 

Amerika Haus

Das Amerikahaus am Zoo. Das neue Zuhause von C/O Berlin. Noch wird gebaut aber am Donnerstag den 30.10 ist Eröfnnung!

Passender geht es wohl nicht, im Festmonat eröffnet das C/O Berlin seinen neuen Räume im Amerikahaus. Ich bin schon gespannt was sie aus dem denkmalgeschützten Bau rausgeholt haben. Meine anfängliche Skepsis, dass es eine „Flughafeneröffnung“ werden könnte habe ich mitterweile verloren.  Ihr müsst das verstehen, die Angst (bzw. Erfahrung) das Eröffnungen sich „minimal“ verzögern können sitzt bei dem Berliner tief 😉

Ich freue mich jedenfalls wirklich sehr auf die Veranstaltung und die Fotos der Magnumfotografen.

Zum Anfang

Was bietet der  6. Monat der Fotografie ?

Sehr, sehr viel!

Über das genaue Programm des #MdFBerlin  kann man sich auf der Internetseite vom  Europäischen Monat der Fotografie Berlin  Informieren.  Im letzen Jahr hatte ich nur eine kurze Meldung zu dem Even im Blog hinterlassen. Deswegen habe ich mir für den  MdFBerlin2014 vorgenommen  mehr Ausstellungen zu besuchen. Das #grandopening14  ist da natürlich Pflichtprogramm.

Katalog-6-Monat-der-Fotografie

Programmheftchen (links) und Katalog (rechts 8 €) des 6. Monats der Fotografie

Der #MdFBerlin bietet vor allem viele Austellungen die über ganz Berlin verteilt sind. In Botschaften, Fotoschulen und natürlich Galerien werden bekante Größen und auch Newcommer ausgestellt. Foto-Kunst wohin das Auge reicht! Ihr wollt Beispiele? Könnt ihr bekommen: Der Fotomarathon Berlin zeigt sich, das Fotografenkollektiv Format B ist mit einer Ausstellung Enroute zu bewundern, und und und.

Wer sich für die Ausstellungen interessiert sollte sich 10 Minuten Zeit nehmen und die Internetseite durchstöbern. Alles spannende hier aufzuzählen würde den Artikel sprengen.

Zum Anfang

Bettina Reihms in der Galerie Camera Work

Um den Vorsatz zu halten habe ich mir die  Ausstellung Bonkers – A Fortnight in London von der Fotografin  Bettina Rheims angesehen.  Die Ausstellung kann noch bis zum 29 November in der  Galerie Camera Work  besucht werden.

Camera Work

Eingang zur Galerie Camera Work

Bonkers – Teilakt im Porno-Look

Frau Reihms hat sich auf Aktfotografie spezialisiert. Die Ausstellung zeigt Aktfotografie mit erotischem Einschlag. Der Unterschied zum Playboy ist folgender: die Ausstattung und Accesoires sind teilweise von Vivien Westwood designt und die Bonkers Modelle stellen ein „spezielles“ Schönheitsideal dar (angeblich das Londoner „It-Girl“).  Viele Modelle wirken zerbrechlich, viele plump, einige sind Hellhäutig mit einem markanten Element z.B. starken Tätowierungen.  Auffallend ist der sich leichte „Pornol-Look“ der Fotos. Ein halboffener, stark geschminkter Mund, der scheinbar Lust oder eine Provokation darstellen soll. Was „Bonkers“ genau bedeutet  konnte ich leider nicht herausfinden (wenn ihr es wisst schreibt es mir in die Kommentare)

Fazit: Die Reihmsausstellung besser nicht mit der Schwiegermamma besuchen 😉

 Wer mit dem Playboy kein Problem hat, der kann sich auch die Fotos von Frau Reihms anschauen. Wem das Genre gefällt bekommt Hochglanzfotografie vom feinsten.

Es ist ein  Bildband zu mit den Bonkers-Girls erschienen.  Wer von der Ausstellung begeistert ist sollte also zum Katalog greifen. Die Orginalfotos sind da kostspieliger, da muss man schon etwas mehr als 20.000 € ausgeben.

0
  Auch lesen!

Schreibe einen Kommentar