Fotografieren im Studio Review

Geschrieben von:

Review: DVD „Fotografieren im Studio“ von Alexander Heinrichs

Beim Start in die Studiofotografie gibt es einige Einstiegshürden.
Welches Blitz-Equipment brauche ich?
Lohnt sich ein teurer Blitz überhaupt?
Und wie verwende ich einen Belichtungsmesser?
Wer sich ähnliche Fragen schon einmal gestellt hat, der sollte sich die Tutorial-DVD „Fotografieren im Studio*“  von Alexander Heinrichs
anschauen.
Wer eine Einführung in die Studioarbeite sucht, der liegt mit der Scheibe genau richtig!
Die DVD bietet das Know-How, das man braucht, um in die Studio-Fotografie einzusteigen:

– Hilfen zur Studio-Einrichtung
Equipment-Tipps (auch günstige DIY-Alternativen)
– vorgeführte Shootings mit Modellen
(vom Bewegungsfoto bis zum Businessfoto)
Shootings mit Objekten
(Stillleben und Produktfotografie)
– Die Erklärung von komplizierten Lichtsettings

Bildquelle: Amazon.de*

Dabei konzentrieren sich die Tutorials auf die People- und die Tabletop-Fotografie.
Am Ende gibt es noch einige Ausführungen zur Nachbearbeitung der Fotos.
Dabei wird neben Lightroom und Photoshop auch ein Spezialprogramm zum Zusammenfügen von Makrofotos vorgestellt. Das rundet die DVD ab.
Der Teil zeigt auch, dass es nicht nur auf die Aufnahme, sondern auch auf die Postproduktion ankommt.
Das Kapitel stellt aber nur das i-Tüpfelchen dar.
In gefühlten 90% der DVD-Inhalte geht es nur ums Blitzen und Arbeiten im Studio
.

Wer ist auf der DVD zu sehen?
Na, Alexander Heinrichs

Heinrichs kennt man seit längerem in der Fotoszene.
Er ist als Fotograf und Workshopleiter unterwegs.
Bekannt ist er für seine Splash-Shootings (Die werden auch auf der DVD erklärt).
Außerdem findet man seinen Namen unter Artikeln, die u.A. bei Spiegle Online und der Zeitschrift Docma
zu finden sind. Sein Fotostudio befindet sich übrigens in Aschaffenburg. Das wird in der DVD auch gezeigt.
Mir gefällt die lockere und angenehme Art von Alexander Heinrichs sehr gut und alleine das ist für eine Lern-DVD sehr wichtig.
Da das natürlich sehr subjektiv ist, rate ich euch einfach mal in die YouTube-Beispiele der DVD reinzuhören.

 

Der Inhalt der DVD Fotografien im Studio

Der Trailer:

Video-Link: Trailer Fotografieren im Studio

Tabeltop Fotografie (Licht und Schatten)

Video-Link: Tabeltopfotografie

Punktuelles Licht (Haarlicht)



Video-Link: Haarlicht

 

Was wird alles von der Studio Fotografie erklärt?

Die DVD startet mit dem „Wer, Wie, Was“ zum Studio-Equipment:
Wie funktioniert die Blitzbedienung, wie regelt man einen Blitz hoch und was für Lichtformer gibt es.
Das sind Basics. die sein müssen.
Dann geht es auch schon gleich mit den Shootings los.
Verschiedene Themen werden vorgestellt (z.B. Business-Fotos, Glamour-Fotos mit Farblicht oder Stillleben).
In dem entsprechenden Tutorials wird der Lichtaufbau erklärt, dann wird das Shooting durchgeführt.
Dabei werden gleichzeitig die späteren Bildergebnisse eingeblendet.
Diesen Ablauf finde ich sehr gut gemacht.

Was gibt es zu kritisieren:
Eigentlich nichts.
Ehrlich, die DVD ist super und ich habe sie mir 2 Mal mit Begeisterung angesehen!
Naja ok, einen kleinen Schwachpunkt möchte ich nicht unerwähnt lassen.
Ich nenne das mal das „Technik-Paradoxon“:
Die DVD bietet für Anfänger und auch Fortgeschrittene viel Input.
Aber ohne das nötige Equipment wird man nicht alle Shootings 100% nachstellen können.
Darüber sollte an sich beim Kauf der DVD klar sein.
Heinrichs, Empfehlungen für den „kleinen Geldbeutel“ kann ich nur unterstreichen.
Sein oft wiederholter Spruch:
Kauft euch erst mal einen Blitz und einen Lichtformer, damit ihr wisst welches Licht ihr wollt
ist wirklich gut.
Der Tipp ist aus meiner Sicht super, denn es steckt eine Industrie hinter der Kamera und Lichttechnik. Die will ihre Produkte verkaufen. Das Equipment hat oft nicht so den entscheidenden Einfluss auf eure Bilder, wie es die Industrie euch vorgaukelt.
Es muss nicht immer teuer sein: Styropor aus dem Baumarkt eignet sich auch gut als Reflektor (eine Bastelanleitung findet sich auf der DVD).
Das finde ich gut und richtig.

Foto-DVD

Die DVD: Fotografieren im Studio. (Unterlage silber Reflektor)

Jetzt kommt die kleine Einschränkung:
Problematisch wird es nur, wenn man mit einem Blitzkopf die vorgeführten Shootings (die teilweise 4  Blitze verwenden und auch ein großflächiges Studio benötigen) nachstellen will.
Das geht natürlich nicht.
Wer nur ein kleines Wohnzimmerstudio mit einem Blitz hat, wird die gezeigten Splashfotos nicht nachmachen können.
Um fair zu bleiben muss ich sagen, dass für den Anfänger auch immer Alternativen angeboten werden.
Heinrichs zeigt z.B. wie man einen oder zwei Blitze durch einen Reflektor ersetzen kann.
Das kappt aber eben nicht bei allen Shootings.
Die DVD bietet neben der Erklärung der Basics auch Profi-Level-Shootings.
Deswegen sollte man sich folgendes klar machen:
Wenn man ein Profi-Ergebnis haben will, braucht man in bestimmten Fällen ein richtiges Fotostudio.
Das Setup, wie man eine Whiskey-Flasche mit Whiskey-Glas perfekt ausleuchtet, das braucht einfach etwas mehr Lichttechnik als nur „einen Blitz“.
Da sich die DVD an Anfänger und Fortgeschrittene zugleich wendet, stellt das aber keinen Minuspunkt dar.
Mich haben die Tabletop-Settings wirklich begeistert. Auch wenn ich wohl niemals so anspruchsvolle Produktfotografie machen werde.
Es sei nur erwähnt, dass ein bis zwei Shootings auf der DVD für die meisten Fotografen eher zum Staunen, als zum Nachmachen anregen.
Mann kann dabei aber trotzdem eine Menge über Lichtsetzung lernen!
Eins ist bei der DVD zu beachten: Der Name ist Programm:
Es geht nur ums Studio. Das Thema „Outdoor-Blitzen“ wird nicht behandelt. Es wird nur beim Equipment erwähnt (sprich was eignet sich z.B. für den Transport oder auch Outdoor).

Foto-DVD-Spiegelung

DVD Fotografieren im Studio: Ein Foto in dem ich den Tipp mit der Plexiglasscheibe umgesetzt habe. Man beachte die schöne Spiegelung. Es funktioniert! Ok, ich hätte die Plexiglasplatte besser putzen sollen. Aber das ist ein anderes Thema.

Was mir gut an der DVD gefallen hat.

Ich fasse mal kurz die Pluspunkte der DVD zusammen:

die Struktur. Die DVD ist sehr schön gliedert und die einzelnen Einheiten sind sehr pointiert.
Häppchenweises Lernen ist sehr gut möglich.

-gute Übersicht über das Blitz-Equipment

praxisrelevante Erklärungen
Man wird nicht mit Theorie bombardiert, sondern alles was gesagt wird, hat eine praktische Auswirkung.

– Konzentration auf zwei wesentliche Bereiche (People- und Tabletop-Fotografie)

Fazit: Sehr coole DVD. Unterhaltsam und lehrreich!

Für den Einsteiger, der sich ans „Blitzen“ wagen möchte, lohnt sich die DVD auf alle Fälle.
Ein Fortgeschrittener, der schon viel mit Blitzen gearbeitet hat, kann den Equipment-Teil überspringen. Bei den Shootings kommen alle auf ihre Kosten. Sich von einem Profi einige Tricks zeigen zu lassen, dass macht wirklich Spaß. Aus dem Grund kann ich die DVD  Fotografieren im Studio auch wirklich empfehlen. Ein „Blitzprofi“ kann man natürlich nur durch viel Übung werden. Die DVD bringt dich dafür auf den richtigen Weg und nimmt dir einiges an Arbeit ab. Für Fans der Studio-Fotografie ist die DVD eine gute Endscheidung.

 

Mein Dank geht an den  Rheinwerk Verlag, von dem ich die DVD „Fotografieren im Studio*als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt bekommen habe. Der Blogbeitrag zeigt meine unbeeinflusste Meinung über das Buch.

* Bei den Links handelt es sich um Affiliate-Links von Amazon. Wer über diese Links einen Kauf tätigt, der unterstützt mich und meinen Blog! Mehrkosten entstehen dabei nicht. Vorab danke dafür!

 

0
  Auch lesen!

Schreibe einen Kommentar