Fotomarathon Dresden 2013 – Rückblick

Geschrieben von:

Sommerzeit ist Fotomarathonzeit. Meine Teilnahme am 3. Fotomarathon in Dresden haben ich ja schon in diesem Artikel angekündigt. Als Nachsorge des Events habe ich mir gedacht, dass ich mal meine Erfahrungen als Teilnehmer des Fotowettbewerbs wiedergebe. Ich denke ich werde noch einen zweiten Artikel für Fotomarathonneulinge mit Tipps und Ratschlägen verfassen. Hier aber erst einmal mein Erlebnisbericht.

So war der 3. Fotomarathon Dresden 2013

Rückbetrachtung

Die "Belohnungstüte"

Die „Belohnungstüte“

Mein erster Fotomarathon hat mir sehr viel Spaß gemacht! Das Organisationsteam und die insgesamt ca. 200 Teilnehmer waren sehr locker und der Spaß den alle Beteiligte hatten war wirklich erkennbar. Da hat es auch nichts ausgemacht, dass es etwas bewölkt war. Ich stand einmal sogar einem anderen Teilnehmer Model für das Thema „Künstlerische Freiheit“. Die organisierten Snacks an der Zwischenstation, Wasser, Säfte und Knaberboxen sowie die „Auf Wiedersehen Tüte“ waren wirklich liebevoll gemacht. Der Inhalt der verabschiedungstüte hat genau meinen Geschmack getroffen: Russisch Brot (seid ich ein Kind bin liebe ich russisches Brot !!!, Traubenzucker mit der Aufschrift „Photo Power“, die Dezemberausgabe der Zeitschrift „Digital Foto“, einige Werbeflyer und ein Fotogutscheine von FotoTV ).

An der Stelle ein ganz großes Lob an die Orga!

 
 
Alle 24 Minuten ein Foto.

Das Zeitlimit von 4 Stunden, in dem die 10 Themen fotografiert werden mussten, hatte zur Folge, dass pro Thema 24 Minuten bleiben. Meine Taktik war einige Themen schneller abzuhandeln, um etwas Raum für die schwierigeren Themen zu haben. Am Ende bin ich dann doch etwas in Zeitdruck geraten, weil ich mich bei dem Thema „Lichter der Großstadt“ nicht entscheiden konnte. Insgesamt hat mir der Tag in Dresden, trotz bewölktem Wetter und anfänglichem Nieselregen sehr gut gefallen.

Mein persönliches Resumée ist, dass ich es als sehr schwer empfunden habe unter den Bedingungen halbwegs gelungene Fotos abzuliefern. Es ist wirklich eine Kunst innerhalb kurzer Zeit, der Reihe nach verschiedene Themen umzusetzen und das mit nur einen Versuch pro Bild.

Der Ablauf:

  •  Der Fotomarathon beginnt mit einem Gruppenfoto  13:50 – am Hygiene Museum
    ×Hinweis Das Foto wurde von Claudia Gallwitz gemacht und ist Hier zu sehen. Wer mich auch dem Foto findet und mir einen Kommentare schreibt, wo genau ich auf dem Foto zu findne bin ist ein Held !!! Na wo bin ich?
  •     Ausgabe der ersten 5 Themen 14 Uhr
  •     Zwischenstation und eine kleine Stärkung 16 Uhr –Cafe in der Nähe der Altmarktgalerie
  •    Abgabe der Speicherkarte 18 Uhr – am Hygiene Museum

Meine Vorbereitung:

Als Vorbereitung habe ich mir die Tipps und den Bericht von Birgit Engelhardt  zum Fotomarathon München angeschaut. Sie hat im Jahr 2012 beim Fotomarathon in München bei mehr als 300 Teilnehmern den 1. Platz gemacht! Dieses Jahr ist sie in der Jury vom Fotomarathon Stuttgart der am 11 Mai startet. Eine ausführliche Link Liste auf denen Bildbeispiele und Erfahrungsberichte vom Fotomarathon Dresden zu finden sind ist am Ende des Beitrages zu finden.

Meine Mitnehmlisten

Um bei der Umsetzung von Bildideen mehr Möglichkeiten zu haben. Hatte ich mir einige Assesoirs eingesteckt:

 „Fotoasesoirs & Kameraausrüstung“

Die Vorbereitung: Gegenstände als Unterstützung

Die Vorbereitung: Gegenstände als Unterstützung

Fotoassesoirs Kameraausrüstung
Kuchenkerzen Kamera
Streichhölzer Blitz
Zinnfiguren 2 Kamera für „Making of Fotos“ und Testfotos
Jo-Jo (rot)
Schaal
Regenschirm
Seifenblasen
Kreide
Würfel
Kartenspiel
Block & Stift

 

Im Nachhinein habe sich die Würfel und die Zinnfiguren nützlich für das Foto „Eine Nummer unter vielen“ erwiesen. Wie ich feststellen musste hatte ein anderer Teilnehmer eine ser ähnliche Idee. (mein Foto siehe unten).

Einen Nachteil von Assesoirs konnte ich jedoch spüren als ich mit Seifenblasen ein Foto verschönert wollte. Seifenblasenfotos können echt leicht schiefgehen. Insbesondere wenn man nur ein Foto machen darf! Das hätte mir im vornerein klar sein sollen.

Meine Vorgehensweise:

Nachdem ich die Themen in den Händen hielt habe ich mich in ein Kaffee gesetzt und bin in die Planungsphase übergegangen. Ein konstruktives Brainstorming folgte um festzustellen was mir zu den Themen so einfällt. Ich glaube ich brauchte das Koffein um fit zu werden.

"Eine Nummer unter vielen"

„Eine Nummer unter vielen“ – Das Erste Foto!

Hinsetzen, einen Kaffee Trinken die Themen anschauen und sich zu jedem Thema Stichpunkte aufschrieben. Das erste Foto wurde gleich in dem Cafe gemacht. Die Aufgabe war es,  kreative die Startnummer festzuhalten. Wie bringt man nun die 116 mit Dresden in Verbindung? Meine Idee war den Fotomarathon als ein Brettspiel zu sehen: ein Stadtplan von Dresden, eine Zinnfigur auf den Stadtplan und eine handvoll Würfel, die die Startnummer zeigen. Dann war es 14:24 und das Foto mit der Startnummer geschossen. So ging es dann weiter jeweils 24 Minuten pro Thema. Obwohl ich es geschafft hatte mir zwischenzeitlich etwas Freiraum zu schaffen holte mich da Zeitlimit am Ende wieder ein. Das Thema „vergessene Schönheit“ hat mit einem Versuch leider nicht so perfekt geklappt. Die 2 Seifenblasen die durchs Bild fliegen wirken einfach nicht. Bei Lichter der Großstadt ist mir dann etwas die Zeit knapp geworden.  Das Spiel Fotomarathon ist ja auch so ausgelegt, dass unter stressigen Bedingungen Fotos abzuliefern sind. Das  war mir das im Vorfeld bekannt. Auch wenn ich insgesamt sehr zufrieden mit den Foto war muß ich sagen, dass ein Fotomarathon die Königsdisziplin unter den kreativen Fotowettbewerben ist, die auf Schnelligkeit ausgeletgt sind.

Was mir am Fotomarathon gut gefallen hat:

  • Die gute  Organisation
  • Ein Foto pro Thema ohne löschen ! (das ist bei anderen Fotomarathons teilweise anders)
  • Die gut umsetzbaren Themen
  •  Die Möglichkeit eine Tag in der schönen Stadt Dresden zu verbrignen

Wo sind nun die Fotos?

Die Fotos werden am in Dresden Ausgestellt werden. Alle Fotos! Ort und Zeit werden noch bekantn gegeben. Die Ausstellung ist auf jeden Fall ein Termin, auf den man sich freuen kann. Bei 200 * 10 Fotos kann man sich ja vorstellen was für spannende und umfangreiche Ausstellung das werden wird.

Einige Teilnehmer haben Ihre Fotos in Ihren Blogs (Linkliste unten), bei Flickr oder in der Fotocomunity online gestellt. Ich werde meine Fotos bis auf die Ausnahme des Startnummerfotos nicht vorab veröffentlichen. (wenn ich nicht doch schwach werden sollte, mich umentscheide und sie doch vorab veröffentliche 😉 Wer an meinen Fotos interessiert ist der wird sie unter der Startnummer 116 in der Angekündigen Fotoausstellung finden (bzw. sicherlich auch auf der Homepage des Fotomarathons).

 

Links zum Thema Fotomarathon

Thema Beitrag Link
Fotomarathon Dresden 2013 Gruppenfoto LINK
Fotos – 2013 Flickr Gruppe www.flickr.com/groups/2211791@N21/
Fotos – 2013 Fotocomunity Gruppe www.fotocommunity.de/fotos-bilder/fmdd2013.html
Blog-BerichteFotomarathon Dresden blechBlog – Nichts ist unblogbar! – Fotomarathon Dresden 2013: Ein Fazit http://blog.blechkopp.net/digital-fotografie/fotomarathon-dresden-2013-5568/
blechBlog – Nichts ist unblogbar! – Fotomarathon Dresden 2013: Meine Fotos http://blog.blechkopp.net/digital-fotografie/fotomarathon-2013-meine-fotos-5583/
Aktuelles zu analogen bildgebenden Verfahren – Fotomarathon Dresden 2013: Analogfotograf.de http://analogfotograf.de/category/uncategorized/
  Fotomarathon Dresden 2013: Photo-Bloom.de Mein 3.FMDD www.photo-bloom.com/blog/2013/mein-3-fotomarathon-dresden/602/
derEVENTfotograf Andreas Schebesta – Fotomarathon Dresden 2013 http://www.der-eventfotograf.de/fotomarathon-dresden-2013/
STS-Fotografie by Stefan Sauer – Fotomarathon Dresden 2013: Ergebnisse http://sts-fotografie.de/3-fotomarathon-dresden-fotosuche-dresden/
TIPPS & Tricks  
4 Tipps für den (FM Wien) www.fotomarathon.at/Wien/Tipps_und_Tricks
Marathon nach Stadt
FM Hamburg www.fotomarathon-hh.de/
FM Dresden
FM Wien www.fotomarathon.at/Wien
FM Stuttgard www.fotomarathon-stuttgart.de/
FM München http://fotomarathonmuenchen.de/

 

 

4
  Auch lesen!
  • No related posts found.

Kommentare

  1. thomas  Mai 4, 2013

    Stephan,
    vielen Dank für Deinen Bericht und das Lob an uns!
    Er ist sehr gut und authentisch geschrieben, jeder kann die Gefühle dabei und den Zeitdruck nachvollziehen.
    > insbesondere beim ersten mal 😉

    Wie freuen uns auf ein Wiedersehen in 2014!?
    Thomas

    antworten
  2. Sandro  Mai 4, 2013

    Na da bin ich aber auf Deine Fotos gespannt. Egal wie es ausgeht, es scheint als hättest Du eine Menge Spaß gehabt. Darum ging es ja schließlich auch! In jedem Fall war Deine Vorbereitung sehr gut. Verschiedene Accessoires helfen fast immer die Bilder interessanter zu arrangieren – auch wenn die Zeit wie beim FMDD sehr knapp bemessen ist. vg

    antworten
  3. Frank  Mai 4, 2013

    Hallo Stephan,
    auch ich möchte dir sowohl für deine Teilnahme als auch für den schön detaillierten und spannenden Rückblick danken. Es hat Spaß gemacht, einen Eindruck von deinem Fotomarathon Tag zu bekommen und ich konnte mir die ein oder andere Szene gut vorstellen :-)
    Ich hoffe, wir sehen uns bald wieder.
    Viele Grüße aus Dresden,
    Frank

    antworten

Schreibe einen Kommentar


  1. Stimmen zum 3. Fotomarathon Dresden 2013  Mai 4, 2013