036 Fotominuten – Wasserkocher und Winkschaden

Geschrieben von:

Von Wasserkochern, Winkschäden und Willy Ronis
Fotominuten Folge 036

In dieser „Snipit“-Folge von Fotominuten ist mein „Wasserkocher*“ nur der Aufhänger. Das Ende macht dann der Fotobegriff „Winkschaden.“
So erklärt sich auch der Titel mit der schönen Alliteration.
Denn Begriff Winkschaden, sollte jeder Fotograf kennen!
Und nicht lachen!
Das ist gar nicht cool, wenn dein Foto nicht verwertbar ist, weil der Fall „Winkschadens“ eintritt.
Im Marketingteil geht es um die emotionale Bindung zu Produkten und Marken. Ja auch zu so simplen Geräten wie z.B. Wasserkochern.
Im Fototeil erfahrt ihr, warum man Geldscheine nicht mit Photoshop bearbeiten kann und es gibt einen kleinen Nachruf auf die Nachtagenten.
In der Fotografenvorstellung dreht sich alles um  den französischen Fotografen Willy Ronis.
Na wenn das keine vielseitige Folge ist.
Viel Spaß beim hören.

Wasserkocher

Meine Empfehlung für einen Top Wasserkocher!
#Trashphotos – Nur eine heiße Herdplatten hält das Plastik irgendwann nicht mehr aus.

 

Wasserkocher

Zwei Wasserkocher. Wer erkennt den Unterschied?
Links sieht man wie stark der eine verkohlt ist- #Trashphotos.

Übersicht über die Folge:

  • Vorgeplänkel: (Wasserkocher, Emotionen im Verkauf, Suicide Girls und Patreon)
  • Warum man Geldscheine nicht mit Photoshop bearbeiten kann. [10:00]
  • Der Fotograf Willy Ronis [11:14]
  • Ende der Nachtagenten (16 Jahre Event-Fotografie) [17:05]
  • Der Winkschaden [20:24]

Shownotes:

 

Die mit einem * gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Wenn ihr über diese Links einen Kauf tätigt, unterstützt ihr mich und meinen Blog. Mehrkosten entstehen dabei für euch nicht.
Danke dafür!

0
  Auch lesen!

Schreibe einen Kommentar