#halsmangoesberlin – Halsman in Lausanne – Bitte komm nach Berlin!

Geschrieben von:

Hoffentlich kommt die Fotoausstellung auch nach Berlin!

Das war mein erster Gedanke als ich den Bericht über die Retrospektive des Fotografen Philippe Halsman gesehen habe. Halsmann ist einer der Fotografen,  die in der ersten Hälfte des 20ten Jahrhunderts innovative Portraitfotos gemacht haben. Die Fotos von Halsman werden derzeit im schweizerischen Lausanne im Musée de l’Elysée ausgestellt.  Laut der Hompage des Touristencenters von Lausanne ist die Ausstellung „Philippe Halsman, Astonish me!“ noch bis zum 11. Mai 2014 zu sehen!

Wer war Philippe Halsman

Wirklich einer von den ganz ganz großen Fotografen!

Der Meister des Portraits fotografierte Dali und beindruckte durch humorvolle Fotomontagen (Dali Atomicus – Der Maler wurde mit fliegenden Katzen und bewegtem Wasser auf ein Bild gebracht). Mit Dali arbeitete er 30 Jahre zusammen an Projekten, bei denen Dalis Ideen von der Malerein in die Fotografie übertragen wurden.

Halsman war auch Fotograf für das Magazin Life und fotografierter  viele Titelbilder.

Später wurden seine Starportraits und seine „Jump“ Reihe bekannt.

Ja, genau die Fotos bei denen   Marilyn Monroe und Sofia Loren lassiv in die Höhe springen. Solche Bilder die mittlerweile jeder  im Urlaub schießt. Die Fotos, die zum Standardrepertoire vieler Hochzeitsfotografen gehören, die das Brautpaar „jugendlich“ wirken zu lassen wollen.

Aber hey, er hat damit angefangen und seine Jump Fotos sind wirklich gut!

Wer ihn nicht kennt sollte sich diesen  Film von Arte ansehen!!!

Film über Philippe Halsman

Der Film zeigt in Kurzform das Werk und die Etappen aus dem Leben von Halsman. Er geht auch kurz auf die Austellung in Lausanne ein.

Die Fotos der „Jump“ Reihe sind in einem Buch erschienen (Philippe Halsman’s Jump Book). Das Buch wird  zu horenden Preisen gehandelt und ist praktisch nicht bezahlbar,  da es scheinbar  vergriffen ist. Wer sich die Fotos aber trozdem ansehen möchte, den verweise ich auf die Internetseite  philippehalsman.comdort gibt es viele Fotos von Halsman u.A. auch die gesprungenen Bilder.


Bringt die Austellung nach Berlin #halsmangoesberlin

 

Das Bild hat wirklich nichts mit der Philippe Halsman Austellung zu tun. Es ist hier nur aufgeführt um den Aufruf an die Hipster dramatisch in Azene zu setzen. Um die Austellung nach Berlin zu holen ist mir auch das mittel recht ;)

Das Bild hat wirklich nichts mit der Philippe Halsman Austellung zu tun.  Es soll nur Hipster ködern und auf diesen Blogartikel aufmerksam machen.  Alles nur damit die Austellung nach Berlin kommt!

Aufruf an die Hipster: 

Halsman hat viele Fotos von Salvatore Dali gemacht. Der hatte einen Schnurbart.

Ihr mögt doch Bärte! Oder?

Ahhh und schon habe ich eure Aufmerksamkeit.

Also hört auf über verschütteten Mate Tee zu philosophieren und schaut euch die Fotos, von  Halsman an! Vielleicht könnt ihr sogar euren persönlichen „style Guide“ weiterentwickeln.

Das könnt ihr nicht, weil ihr nicht in Lausanne wohnt sondern in der Hipster Monopole gezogen seid?

Mhm, also bei dem ersten Teil des Satzes geht es mir genauso wie euch, aber ich habe DIE LÖSUNG:

Wir hohlen die Ausstellung einfach nach Berlin!!!

  • Überschwemmt  das Musée de l’Elysée mit E-Mails und Bettelgesuchen,  dass sie die Ausstellung auch nach BERLIN bringen!

 

Wenn wir schon dabei sind Rebbellion zu spielen, können wir  auch gleich durchdrücken, dass die Austellung ins C/O Berlin kommt. Ach besser doch nicht, da es dort zur Zeit nur Open Air Ausstellungen gibt und nicht abzusehen ist wann sich das ändern wird.

Wer in Lausanne und Umgebung wohnt sollte sich die Ausstellung unbedingt ansehen. Dem Arte-Bericht zufolge soll die Retrospektive möglicherweise auch in anderen Städten Europas zu sehen sein. Genaueres konnte ich zu dem Thema noch nicht herausfinden. Deswegen nochmal folgender Aufruf an die „Tourmanager“ der Ausstellung:

Liebe „Manger“ und „Museumsbesitzer“, die ihr mit der Ausstellung zu tun habt, wenn ihr das hier lest:

Bitte holt die Ausstellung auch nach Berlin!!!

Für alle anderen sage ich nur Hashtag: #halsmangoesberlin

Als kleine Präventivmaßnahme das die Austellung auch wirklich nach Berlin kommen soll!

Mit dem Aufruf an die Hipster wollte ich keinen anderen Fotointeressierten ausschließen. Die Club Mate Fraktion ist mir nur als erstes eingefallen, weil sie „Jugendgruppe“ darstellt die (neben mir) ein Interesse hat sich die Ausstellung in Berlin anzusehen. (Ich sage nur Dali.) Also macht alle mit! 😉

4
  Auch lesen!

Kommentare

  1. Steph  Februar 5, 2014

    hört sich toll an, ich drück dir die Däumchen dass es mit der Ausstellung klappt. Berlin ist von hier aus eine halbe Weltreise, leider zu weit für mich.

    Liebst
    Steph

    antworten
    • Stephan Schwartz  Februar 5, 2014

      Danke für´s Daumen drücken

      Wenn du neben den Daumen auch noch ein paar Tasten drückst (das ist eine unaufällige Anspielung darauf, den Artikel zu Teilen (Twitter und Facebook sind deine Freunde) am besten unter dem Hashtag #halsmangoesberlin). Dann kommt die Ausstelung vielleicht wirklich nach Berlin.
      Aber ich kann verstehen das bei einer Entfernung von „einer halben Weltreise“, für dich das ganze nicht so spanned ist 😉

      (Aber Hey du kannst den Link ja auch einigen befreundeten Berlinern schicken, oder Menschen von denen du vermutetst dass sie in den nächsten 2 Jahren
      nach Berlin ziehen werden)

      Gruß Stephan

      antworten
  2. Jasmin  Februar 5, 2014

    Kenne den gar nicht, aber hört sich interessant an :)

    antworten
    • Stephan Schwartz  Februar 5, 2014

      Persönlich kennen tue ich ihn leider auch nicht (ist auch nicht mehr möglich, da er vor 35 Jahren verstorben ist).

      Wenn du interesse an seinen Fotos hast empfehle ich die Seite philippehalsman.com dort sind sehr viele Fotos die er gemacht hat zu finden.

      Gruß Stephan

      antworten

Schreibe einen Kommentar