500px hack! 5 Schritte und das Foto ist in den Populars!

Geschrieben von:

Wie bekomme ich meine Fotos in die 500px Popular Kategorie?

Diese Frage stellt sich wohl jeder der auf „Likes“ und „Daumen Hoch“ abfährt.  Das ausgeklügelte System der Bildplatform 500px unterteilt Fotos in Neu, Aufstrebend und Beliebt (Popular). Der Filteralgorithmus des Bildportals zählt zu einem der besten.

Doch kann man ihn überlisten?

Zu der Frage wie man es schaft,  sein Bild in die  Königskategorie  der Fotoplatform (den „popular“ Fotos ) zu bekommen,  gab es bei 500px schon einen Blogartikel  „How To Get Your Pictures in 500px´s Popular“. Der Artikel versucht  analytisch zu hinterfragen, wie man das „theoretisch“ anstellen könnte.

In meinem  Artikel zeige ich  euch wie das praktisch aussieht!

Ich zeige euch wie ihr wirklich ein Bild in die Popular Kategorie bekommt. So „hackt“ ihr völlig legal den 500px Filteralgorithmus.

In 5 Schritten die 500px Charts stürmen

Ach ja, die Moral von der Geschichte gibt es am Ende, da wird die Methode, die auf dem Prinzip „Sub 4 Sub“ beruht nochmal kritisch hinterfragt.

Los geht’s: Wie bekommt man sein Foto in die heiß begehrt Popular Kategorie, die Ruhm, Geld und Ehre verspricht bekommt.

Ruhm und Ehre klar, aber wieso Geld?

Welche wirklichen Vorteile hat es denn das ein Foto in den Popular auf der ersten Seite  ist?

Warum ist das für viele Fotografen so interessant?

Es wird stärker wahrgenommen. Die erste Seite einer Rubrik wird häufiger angeschaut als z.B. die Seite fünf.

Warum gibt es dafür nun Geld?

Gibt es nicht! Nur indirekt, da man auf 500px seine Fotos auch verkaufen kann. Wenn man ein Foto auch verkaufen, möchte dann wird es das besser tun, wenn es mehrere Menschen sehen. Deswegen haben einige Fotografen die auf Bilderverkäufe über 500px abzielen auch ein finanzielles Interesse daran mit ihren Fotos möglichst weit oben zu erscheinen.

1) Foto Auswählen

Von nichts kommt nichts!

Ihr braucht erstmal ein „gutes Foto“.

Wie ihr gute Poraitfotos macht könnt ihr in meinem Blogpost Tipps für Portraitfotos   nachlesen.

Das Ausgewählte Foto wurde in die 500px Popular gebracht.

Sex sells- Das Ausgewählte Foto wurde in die 500px Popular gebracht.

Das richtige Motiv wählen!

Bei der Auswahl des Motives berufe ich mich auf diese Auswertung  des 500px Blogs.

Demnach  kann man sich an den folgenden Motiven orientieren:

  • Aktfotos
  • Landschaft
  • Tiere

(Meine Erfahrung bestätig, dass Tierfotos sehr beliebt sind, eines meiner Popolärsten Bilder bei 500px ist eine Otterfamilie  )

Zum Motiv kann ich sagen, dass ich  meine Methode mit einem sexy Portait   und einem Aktfoto   getestet habe. Bei beiden hat sie funktioniert. Ich bin mir aber sicher, das die Methode auch auf Landschafts und Tierfotos anwendbar ist.


 2) Das  Foto gut zuschneiden

Wichtig!!!  500px lässt die Fotos auf der Übersicht quadratisch erscheinen.

Deswegen sollte man das Motiv so zuschneiden, dass es quadratisch gut wirkt.

Zu beachten ist dabei, dass unten etwas Platz für die Angaben von 500px gelassen wird.

Dabei handelt es sich um den Bildtitel und die Affliction Wertung.

 

3) Das Foto in der  besten Kategorie platzieren!

Das ist jetzt sehr wichtig!

Die Wahl der Kategorie kann entscheidend sein ob das Foto hochgewählt wird.

Kategorien werden bei 500px nicht so streng gesehen. Ein Farbfoto taucht schon mal bei den schwarz-weiß Bildern auf, oder ein Aktfoto in der Fashionrubrik.

Welche Kategorien stehen zur Auswahl?

 

Die 500px Kategorien: In welche Kategorie wird das Foto gesteckt? Zugeschnittener Screenshoot: (500px.com/)

Die 500px Kategorien:
Welche Kategorie ist die beste für unser Portraitfoto?
Zugeschnittener Screenshoot: (500px.com/)

Das Foto, das ich ausgewählt habe könnte in verschiedene Kategorien hineingestellt werden:

 

a)      Schwarz-Weiß – (Black & White)

b)      Akt – (Nude ) -> (auch wenn es kein kein Aktfoto ist!)

c)       Fashion – (Fashion :)

d)      Menschen – (People)

 

 Die Kategorieüberlegungen

Jetzt sollte man sich zwei Sachen Überlegen

  • Wo ist der geringste Wettbewerb?
  •  In welcher Kategorie glänzt das Bild am meisten?

Ob die Kategorie wirklich getroffen ist, spielt dabei keine Rolle. In 500px finden sich Aktaufnahmen bei Fashion oder im Portrait Bereich.

Feststellen der Konkurenzsituation

Die Konkurrenzsituation kann man so bestimmen, dass man auf die erste Seite von dem Berreich Popular („Beliebt“)

geht und sich anschaut wie hoch die Affliction vom ersten und letzen Foto ist.

Außerdem kann man sich anschauen, wie viele Bilder es aktuell in der Kategorie im „Popular“ Bereich gibt (Seitenzahlen zählen)

Ergebnis der Voruntersuchung

Folgendes kam dabei herraus:

  1. Schwarz-Weiß (black & white)  1Foto:99,7 -97,4 (41 Seiten)
  2. Akt (Nude ) -> selbst wenn es kein Akt ist 98,1 – 92,3 (11 Seiten)
  3. Fashion (Fashion)  99,7 – 96.8 (28 Seiten Fotos)
  4. Menschen(People) 99,8 -97,5 (83 Seiten)

 

Welche Kategorie ist also am besten?

Nach der Betrachtung wird klar in welchem Bereich das Foto die meisten Optionen hat!

Was passiert wenn man das Foto in der „Menschen“ oder „schwarz-weiß“ plaziert?

Es geht mit viel höherer Wahrscheinlichkeit unter als in den anderen beiden Kategorien!

Die Kategorie Akt erscheint verführerisch, (ach welch Wortspiel) weil die Hürden nicht so hoch sind um auf die erste Seite zu kommen (Die Affliction muß nur  höher als 92,3 sein) und es besteht weniger Konkurrenz (nur 11 Seiten Fotos). Das Problem bei dieser Kategorie ist aber, dass sie nicht allen Nutzern angezeigt wird!

Ein „Work Safe“ Filter sortiert die jugendgefährdenden Inhalte aus und sorgt dafür das nicht eingelogte Benuter diese Fotos nicht sehen.

 Die Kategorie Wahl entscheidet sich

Bleibt also die Wahl zwischen:

b) Akt (Nude ) -> selbst wenn es kein Akt ist 98,1 – 92,3 (11 Seiten)

c) Fashion (Fashion)  99,7 – 96.8 (28 Seiten Fotos)

 

Weil das Foto meiner Meinung nach  eher wie ein Aktbild inszeniert ist sortiere ich es in die Aktkategorie ein.

 4. Nun muss man andere Fotos Liken und Kommentieren!!

Dabei sollte man wie folgt vorgehen:

a)      Man kommentiert unter einem Foto der Kategorie Beliebt auf der Hauptseite.

b)      Dann kommentiert und liked man die Fotos von denjenigen die kürzlich die Topbilder geliked habe. (diese werden auch alle bei 500px angezeigt)

Traurige Wahrheit, Kommentarinhalte sind nicht wichtig!

Was man darunter schreibt ist für das hochkommen bei 500px nicht so wichtig. (traurig aber Wahr)

Mit copy paste kann man gerne eine Freundlichkeit wie „Great work“ darunter setzen. Man kann sich auch den Spass erlauben und über den Google Translator irgendeine exotische Sprache opieren und einen Satz drunter zu setzen.

Wie z.B.

燃えていない時にバイクが燃料を補給してください。

Das gibt der Google Translator aus , wenn man eintippt „Bitte Motorrad betanken, nicht wenn brennt“ und dieses  auf  japanisch übersetzt.Es spielt meiner Meinung nach keine keine Rolle, was ihr unter die Bilder schreibt (solange es einen Positiven Klang hat und ihr ein lachendes Smiliey hinter den Satz setzt :).

Im Gegenzug machen  viele anderen Nutzer jetzt das gleiche mit den Bidlern von euch!

Ihr bekommt auch ein Kommentar, ein like und vielleicht sogar ein Favo!

Es lebe Sub 4 Sub!

 Bevorzugt das neuste Bild!

Aus einfachheit solltet ihr immer das neuste Bild eines User liken und kommentieren. Bei dem Aktmotiv werden einige Nutzer davon absehen es zu liken, das erkennt man auch daran, dass unter Aktmotiven generell weniger Kommentare und Likes zu finden sind. Diese zusätzliche Schwierigkeit soll uns hier aber nicht stören.

 40 Minuten Später das Foto ist in den Popular

Wie sieht es aus nachdem ich das Foto hochgeladen habe? Nach 40  habe ich 24 „Zuneigungspunkte“ mehr auf meinem 500px Account und  das Bild hat eine Affliction (bzw. Pulse)von 83% . Das Foto hat es in den Bereich Aufstrebend (Popular) geschaft!

 

ca 50 Minuten nach dem hochladne hat das Bild einen Pulse von 84%

ca 50 Minuten nach dem hochladne hat das Bild einen Pulse von 84,9 % – Zugeschnittener Screenshoot: (500px.com/)

 


 Zwischenziel erreicht

Eine Stunde später ist das Foto auf Seite 5 der Kategorie Popular (Beliebt).

Nun wird es etwas schwerer, das Foto noch weiter nach vorne  zu bringen.

Wenn man wirklich motiviert ist Kommentiert und liked man weiter. Bevorzugt bei ähnlichen Motiven aus den anderen Kategorien (people,Fashion und black&white)

Nach 1 Stunde und 20 Minuten Stunden habe ich einen Affliction Gewinn von 34 Punkten und das Bild ist bei  86% angekommen und auf Seite 3 der Kategorie Nude vorgerückt.

Dabei ist es nichtmal ein Aktbild und die unzüchtigen Körperstellen sind weitgehend verdeckt!

Ich Klopfe mir selber auf die Schulter und denke “Boah bin ich guter Fotograf!!! “

 5.       Feinschliff Taktik

Nach ca. 90 Minuten hat das Bild 87.4 % Pulse  48 Views   27  Likes  und 15 Faves

Die alte You Tube Regel: Abbo Favo Klick funktioniert auch bei 500px!

Nun ist etwas feinschlich nötig um das Bild auf die Erste Seite zu bringen. Man sollte weiter Aktuelle Bilder Kommentieren und Liken aber darauf achten zu schauen das Nutzer dieses Bild vor kurzem auch kommentiert haben. Das Bild in allen Platformen zu teilen (Twitter,Facebook ect.) kann dem ganzen auch noch einen boost geben. Vorrausgesetzt eure Freunde nutzen 500px oder teilen das Bild weiter.

Nach 3 Stunden bei 500px auf Seite 1

Mit dieser Taktik ist das Foto nach 3 Stunden auf der Ersten Seite der Popular Aktbilder (und dabei ist es streng genommen gar kein Aktfoto!)

Ich klopfe mir erneut auf die Schulter und Lobe mich über den Klee was für geniale Fotos ich doch mache.

Ironie Modus Off!

Was ist davon zu halten?

Wie ich gezeigt habe kann man auch 500px überlisten.

Einige Profile wirken auf dem Portal so, als würden sie von Bots betrieben. Sie haben eine merwürdige Fotoauswahl und eine Affliction von  10.000den !!!) Ich vermute das diese Profile durch Sub 4 Sub hochkommen.

Wie ich gezeigt habe sagt die Affliction GAR NICHTS über ein Foto aus.

Ich will das ganze nicht moralisieren!

Mir ist bewußt das einige Künstler über Portale wie 500px oder Fine Art America verkäufe erzielen wollen. Mir ist auch bewußt, dass Aufmerksamkeit für einen Fotografen wichtig ist. Viele wollen das ihre Bilder gesehen werden. Mir geht es auch so und ich verstehe das. 500px hat durch ihre Bewertungsmethode und die  3 Teilung der Bildqualitäten eine gute Möglichkeit gefunden, aus der Bilderflut  „gute“ Bilder herauszufiltern. Trotzdem kann man das Systhem überlisten. Ich denke 500px weiß das und beobachtet den Verlauf. Solange nur wenige die Sub 4 Sub schiene fahren stellt das für 500px kein ernstes Problem dar.

Pule xxx. Damit hat es das Foto auf die Seite 1 der Akt Popular geschaft.hat das Foto einen

Pule 92,2 %. Damit hat es das Foto auf die Seite 1 der Akt Popular geschaft.hat das Foto einen. Zugeschnittener Screenshoot: (www.500px.com)

Ein Blick auf die Zahlen

Wir können uns ja mal die  Finalen Daten des Fotos und meine Afflictionsteigerung, sowie die Besucherzahlen auf meinem 500px Profil Account anschaut. Vielleicht kann man daraus ja etwas ableiten.

Das Foto hatte zuletzt einen „Pulse“ von 94.8 % –   180 Views – 71 Likes – 32 Faves meine Affliction ist gesamt von 1420 auf 1547 gestiegen. Meine Besucherzahlen haben sich von 23.637 auf 24.138 Aufrufe erhöht und meine Follower sind von 194 auf 199 angestiegen.

Was hat sich also verändert

Affliction: + 127   Prozentuale Veränderung + ca. 9%

Profilaufrufe: + 501  Prozentuale Veränderung + ca. 2%

Follower: +5 Prozentuale Veränderung + ca. 2,6%

Was ist also von Affliction zu halten?

Wer  sich etwas auf diesen Wert einbildet, der kann getrost verlacht werden. Er zeigt im Endeffekt nur wie aktiv du bei 500px bist! Wer mehr über das 500px Wertungssysthem erfehren möchte, den verweise ich auf den Blogartikel Tipps & Trick  500px im Blog von Jens Gerlach. Der beschreibt etwas ausführlicher, wie der Wertungsalgorythmus funktioniert. Sicherlich einige Fotos werden auch ohne dei Sub4Sub Methode gut bewertet. Eine alberner Wert wie Affliction sagt nichts über die Fotoqualität aus. Wenn man sich einige Wer jetzt unbedingt seine Fotos in die Popular Wertung hochhiefen will, dem wünsche ich viel Spaß dabei.

Denkt aber dran: davon werden die Fotos aber auch nicht besser!

 

21
  Auch lesen!

Kommentare

  1. Ben  März 6, 2014

    Hilfreicher Artikel für Fotografen die Bilder vermarkten wollen! Und interessant um mal einen Einblick in Ratingmechaniken zu gewinnen.
    Liebe Grüße, Ben

    antworten
    • Stephan Schwartz  März 6, 2014

      Hey, Danke für deinen Kommentar.

      Der Artikel sollte auch auch den Fotografen etwas Mut machen, die geniale Bilder machen aber in Plattformen wie
      500px trotzdem wenig Aufmerksamkeit bekommen.

      Besten Gruß
      Stephan

      antworten
  2. lisa  März 11, 2014

    heey, cooler und vor allem sehr interessanter post (: davon hab ich noch gar nichts gehört… speicher mir das aber mal ab (: als fotoazubi find ich das ja mal eine sehr interessante idee. (:
    liebsten gruß!

    antworten
    • Stephan Schwartz  März 11, 2014

      hey, danke für deinen lieben Kommentar :)

      das Freut mich das dir der Beitrag gefallen hat

      Beste Grüße Stephan

      antworten
  3. Frank  Juli 12, 2014

    Hallo Stephan,

    guter Artikel, aber wie du ja selber sagst, davon werden die Bilder nicht besser!
    Ich bin noch ganz frisch bei 500px, hab mich sehr über ein extrem gutes Voting von einem Bild gefreut.
    Innerhalb von 24 Stunden ist das Bild auf 98,3 Puls geschossen. Aber dann kam der Absturz von jetzt auf gleich, auf 86,6 Puls. Meine Mitstreiter sind alle unverändert geblieben. Um es zu verstehen habe ich im WWW recherchiert und bin auf deinen Blog gestoßen.

    Von daher meine Frage an dich. Hast du eine Ahnung wie das zustande kommt?

    Gruß
    Frank

    antworten
    •  Juli 17, 2014

      Hallo Frank,

      meiner Vermutung bei deinem 98,3 Pulse Bild ist folgende:
      Nach meiner Erfahrung werden von 500px die Topbilder stärker abgewertet als die, welche nicht so hohe Wertungen haben.
      Meine 98+ Fotos haben sich auch meistens nur einen Tag gehalten.
      Da es immer schwerer wird (man immer mehr „likes“ braucht) den Pulse des Bilders über 90 zu halten, werden
      Topfotos scheinbar stärker abgewertet.

      Hoffe das konnte dir helfen

      Beste Grüße
      Stephan

      antworten
  4. Tim  Juli 30, 2014

    Das solche Bilder überhaupt auf die Frontpage gepusht werden, spricht für die ganze Communtiy dort.
    FAIL.

    antworten
    •  Juli 30, 2014

      Hi Tim (oder Alex),

      danke für das Kompliment, ich finde mein Foto auch grandios und mag 500px wirklich.
      Nur zur Klarstellung: Das Bild wurde nicht auf die Frontpage gevoted!!!

      Ich habe geschrieben, dass es auf die erste Seite der Kategorie „nude Art“ gewählt wurde.
      Mehr auch nicht.

      Oder habe ich deine Kritik etwa falsch verstanden und du meintest mit dem Faile folgedes:
      „Solche Fotos sind so genial, das sie ZWINGEND auf die Frontpage gevotet werden sollten?“

      Beste Grüße

      antworten
  5. BenMinimal  Januar 21, 2016

    Vielen Dank für den Einblick in das Wertungssystem!

    Soetwas habe ich mir leider auch schon gedacht, leider können so teilweise sehr interessante Werke völlig untergehen.
    Ich denke ich werde nicht sinnlose Kommentare schreiben, dazu bin ich zu Ehrlich mir selbst gegenüber.

    Lieber Gruß

    antworten
    •  Januar 21, 2016

      Hallo Ben,

      danke für dein Feedback.
      Der Artikel ist nicht als „Tipp“ zu verstehen, sondern sollte nur zeigen wie man Wertungssysteme beeinflussen kann.
      Ich teile deine Meinung, keiner sollte unehrliche Kommentare verfassen.
      Mein Versuch war da eine Ausnahme und nur meinem Versuch geschuldet.
      Die „Schummel-Profis“ schreiben die Kommentare auch nicht selber sondern haben dafür mit Sicherheit Programme (bots…),die die Arbeit übernehmen.

      Ich finde 500px eine sehr gute Plattform, aber auch diese ist nicht frei von solchen „click-to-win“ Elementen.

      Beste Grüße
      Stephan

      antworten
  6. Martin  Februar 27, 2016

    Ganz ehrlich: Wer so „like-geil“ ist, der sollte sich überlegen, ob er sich nicht ein anderes Hobby aussuchen sollte. Genauso wie hier beschrieben funktioniert es (und nicht nur auf 500px, sondern ebenso in der FC, MK, bei stylished und vor allem bei FB …) das Ganze nennt man dann networking. Aber wer braucht das? Ein gutes Bild schafft es immer auch ernsthafte und vor allem ehrliche Kommentare und Likes zu erhalten. Mir ist die Anzahl der oberflächlichen Kommentare a’la „geiles Bild“ und Likes so was von egal. Viel wichtiger ist ein einziger ehrlicher und fundierter Kommentar, der erkennen lässt, dass sich der Betrachter das Bild länger als nur den Bruchteil einer Sekunde angeschaut hat – dieser Kommentator bekommt dann „einen Gegenbesuch“, ich schau mir dann dessen Werke an und vielleicht, aber auch wirklich nur vielleicht, lasse ich einen ehrlichen Kommentar da – „Liken“ werde ich das dann kommentierte Bild trotzdem nicht.

    antworten
    •  Februar 27, 2016

      Hallo Martin,
      danke für dein Feedback.
      Mir gefällt deine Kommentar Einstellung.

      Die negativen Seiten von solchem „Networking“ hat mich auch sehr lange gestört.
      Ich war deswegen auch Facebook und Co deswegen auch super skeptisch gegenüber. Mittlerweile zucke ich darüber nur noch die Schultern und denke mir, dass man die Bewertungs- und Kommentarfunktion nicht zu ernst nehmen sollte.
      Man darf nicht vergessen, das für mache Menschen Facebooklikes & Co, ein ökonomischer Faktor darstellen. Ähnlich wie bei „Profi YouTubern“, die auch ihr Geld mit ihrer Onlinepräsenz verdienen, gibt es das bei Fotografen, die durch hohe Rankings mehr Menschen erreichen (und dadurch mutmaßlich mehr Verkäufe erzielen, bei Fotos, Tutorials oder was auch immer )
      Für solche Menschen sind Likes gleich bare Münze!

      Mir sind Likes nicht wichtig!

      Mitterlweile sehe ich den ganzen „Fotografie-Social-Media-Bereich“ sehr nüchtern.
      Ja, ich habe mich sogar vor ein paar Tagen bei Instagram angemeldet
      :)
      Dem Dienst stand ich auch lange Zeit skeptisch gegenüber, aber als ich bei den Vorträgen von Steve McCurry und Stephen Shore gehört habe, dass beide begeisterte Instagram-Nutzer sind, dachte ich das ich der Plattform mal eine Chance gebe.
      Wenn zwei alte Fotografen-Legenden den Dienst Nutzen kann er ja nicht so böse sein… (auch wenn es überall das gleiche „Like-Kommentar-Abonier-Spiel“ ist).

      Meine Einstellung zu 500px hat sich auch etwas geändert und viele Bilder aus dem Account gelöscht.
      Früher war ich von den Fotos auf 500px wirklich begeistert. Jetzt habe ich oft den Eindruck, dass sich so eine Art „Hochglanzlook“ durchsetzt.
      Ich entdecke zwar immer noch Bilder, die mich ansprechen und inspirieren, aber meine Begeisterung hat sich etwas gelegt.

      Das sich Qualität (also „gute“ Bilder“) immer durchsetzen sehe sich etwas kritischer.
      (leider, leider)
      Ich würde mir zwar wünschen das es anders ist, aber mein Eindruck ist folgender:
      Es gibt super viele Fotografen und die mit Marketing Know-How (oder Like-Bots) haben die Nase oft vorne.
      Das ist nicht neu und in der Kunst oft der Fall:
      Wäre Vincent van Gogh besser im Marketing gewesen (oder hätte einen fähigen Kunst-Agenten an seiner Seite gehabt), dann hätte er auch schon zu Lebzeiten mehr Bilder verkauft.
      Wer sich einen lustigen Witz ausdenkt hat nicht immer den meisten Erfolg, sondern der, er ihn am lautesten Nacherzählt.
      Aus dem Grund beschäftige ich mich auch so gerne mit Kunst-Marketing.

      Beste Grüße
      S.

      antworten
  7. Martin  Februar 28, 2016

    Hallo S.,
    also deine Aussage, dass Facebook-Likes (wie auch andere like-ähnliche Funktionen anderer Communities) einen ökonomischen Faktor darstellen, würde ich mal mehr als nur in Frage stellen – die Zahl derer, welche FB & Co. fotografisch als richtig kommerzielle Plattform nutzen ist nach wie vor verschwindend gering. Hier bringen Plattformen wie XING etc. deutlich mehr, da dort eher der professionelle Fotograf anzusiedeln ist.

    Gerade FB wird von Fotografie-Gruppen und „Möchtegern-Fotografen“ regelrecht überflutet, kommerzielle Anbieter von fotografischen Dienstleistungen gehen dort regelrecht unter. Sicherlich werden dort einige ihre Fotostudios anbieten und vorstellen, aber die Haltbarkeit der Links in den Gruppen ist so kurz, dass die Reichweite darunter mehr als nur leidet. Und wer folgt heute noch einem externen Link auf FB zu einer privaten Homepage?

    Die beste Möglichkeit für erfolgreiches Networking ist meiner Meinung ausschließlich gute Arbeit und daraus resultierende gute Mund-zu-Mund-Propaganda. FB ist ein ergänzendes Gimmick, 500PX eine nette Erweiterung für meine eigene Homepage – nicht mehr und nicht weniger. Leider machen es gerade die FB Gruppen mit den unmassigen TfP-anbietenden „Fotografen“ den echten Fotografen, die davon leben (müssen) mehr als nur schwer.

    Klar, jedes Mädchen möchte sich gerne als Model beweisen, als Model fühlen und entsprechende Bilder haben. Die grottigen Ergebnisse kann man dann bei FB & Co. besichtigen. Schnell ein Computerprogramm a´la Portrait Professional drüber ziehen und fertig ist die tolle Robotermaske ohne Gesichtszüge, keine Pore mehr erkennbar und jedes noch so kleine Härchen wird auch noch wegretouchiert.

    Ich empfehle jeden mal ins Museum zu gehen und eine echte Dunkelkammer zu besichtigen ….. danach für 10.000,– € Kleinbildfilme verknipsen und selber entwickeln – erst dann, frühestens dann, weiß man was fotografieren bedeutet – malen mit Licht.

    antworten
    •  Februar 29, 2016

      Hallo Martin,

      das sind viele interessante Punkte, die du da angesprochen hast:
      Xing ist ja keine reine „Portfolio-Plattform“ sondern eher ein „Business Who-is-Who“.
      Ich stimme dir absolut zu, dass dort eine ganz andere Qualität an Fotografen gesucht und gefunden wird.
      Das Auftreten auf der Plattform ist aber auch ganz anders.
      Dort wird eine andere Zielgruppe angesprochen als bei 500px oder Facebook
      Bilder kann man meines Wissens nach nicht direkt über Xing kaufen (bei 500px schon)
      Klar, reich werden die „Like-Bot-Experten“ mit ihrem tun dort sicherlich nicht.
      Ich denke auch nicht, dass sie bei 500px darauf abzielen Aufträge zu erhalten, eher darauf Bilder zu verkaufen, oder „Digitales-Prestige“ zu gewinnen.
      Das „Likes“ ein Ökonomischer Faktor sind war auch mehr allgemein auf alle „Social-Media-Plattformen“ bezogen.
      Es gibt ja einen richtigen Schattenmarkt mit Likes und Followern.
      Das kann man als schönes Prestigesymbol oder den Wahnsinn der neuen Digitalen-Zeit sehen.

      Das in vielen FB-Foto-Gruppen jeder unterwegs ist, der eine Kamera hat ist mir auch schon aufgefallen. Aber ich sehe das gar nicht als negativ an.
      Das kommerzielle Anbieter von fotografischen Dienstleistungen regelrecht untergehen, mag sein, aber“genau deswegen werden die Likes ja auch so umkämpft.
      Die Frage ist auch immer was man anbieten möchte.
      Wenn man Dienstleistungen wie z.B. Passfotos in einer Fotografengruppe anbietet geht man 100%tig unter.
      Der Fotograf, der aber z.B. Kurse anbietet hat bei X-Tausend Likes und der Aktivität in FB-Gruppen einen höheren Bekanntheitsgrad und deswegen auch mehr Erfolg.
      Es gibt da so einen bekannten „Photoshop-Künstler“ der sehr populär bei Facebook,YouTube und Co ist. Ich vermute der hat kommerzielle Hintergedanken bei seinen Aktivitäten und macht das nicht nur aus Nächstenliebe.

      Gute Arbeiten sind wichtig!
      Da gebe ich dir Absolut Recht: „gute Arbeit“ und „gute Mund-zu-Mund-Propaganda“ (bzw. Weiterempfehlungen) sind für Lokal arbeitende Fotografen das A und O.
      Kurz gesagt: Jeder braucht zufriedene Kunden.
      Was nützt es einem wenn 20.000 Menschen auf der ganzen Welt deine Fotos liken (und vielleicht sind auch 500 Leute aus Deutschland dabei)
      Direkte Aufträge erzielt man daraus selten.

      Ich denke, dass die vielen TfP Fotografen nicht in jedem Bereich eine ernst zu nehmende Konkurrenz sind.
      Mir ist keine Firma bekannt, die ihre Businessfotos (oder ihre kommerziellen Produktfotos) gerne auf TFP-Basis macht. (Ok, wenn ich darüber Nachdenke, dann fällt mir ein merkwürdiger Fall ein, von dem ich mal gehört habe, aber das ist ein anderes Thema)
      Klar, bei der People Fotografie wird der Markt kleiner.
      Aber da sind auch die günstiger werdenden Kameras und die „steigende Qualität“ die manche Smartphone und deren „lustige Filter“ haben genauso für verantwortlich.

      Ob die Dunkelkammer-Arbeit automatisch bessere Fotografen hervorbringt, da würde ich einfach mal Veto brüllen.
      Damals war das Fotografieren viel teuer und die Lernzyklen deswegen auch langsamer (auch dem Geld und der Zeit geschuldet, welches man in Filme und Entwicklung stecken musste).
      An die Zeiten wo ich nächtelang in der Dunkelkammer gestanden habe denke ich zwar mit Wehmut zurück, aber die Zeiten sind wohl (für die breite Masse der Fotografen) vorbei. 

      Beste Grüße
      Stephan

      antworten

Schreibe einen Kommentar