6 Last Minute Weihnachtsgeschenke

Geschrieben von:

Nicht vergessen: Socken sind kein Geschenk!

Ihr braucht noch ein Weihnachtsgeschenk?

Dein Freund,Freundin, Neffe, Tante, Oma, Kegelkamerad begeistern sich für Fotografie?

Sie sind Hobby Fotografen und du weißt nicht was du ihnen schenken sollst?

Dann helfen dir meine „last minute“ Geschenkeideen sicher weiter. Wer in der Kunst Geschenke zu machen nicht so bewandert ist wird einige Anregungen finden. Die Liste habe ich aus Produkten zusammengestellt die mir persönlich sehr gut gefallen. Ich besitze sie entweder persönlich, habe sie  schoneinmal geschenkt bekommen, oder getestet.

Weihnachten ist nicht umsonst als das „Fest des Komerzes“ verschrien und das Jährliche Geben und Nehmen oder Schenken und beschenkt werden kann schon zum Stress werdenDamit kein Verlegenheitsgeschenk wie Socken oder Krawatten entstehen kommen hier mein Top last Minute Weihnachtsgeschenke Ideen für Fotografen:

 1.       Das Allgemeine Fotolehrbuch

Jeder der sich für Fotografie interessiert kann das gebrauchen. Ob Portraitfotografie oder Landschaftsaufnahmen spielt da keine Rolle. Kameratechnik bleibt Kameratechnik. Die Allgemeinen Grundlagen ändern sich nicht so stark. Wer einen  Hobbyfotografen beschenken möchte der kann mit einem generellen Fotolehrbuch sicherlich ein hilfreiches Geschenk machen.

Ich empfehle das aktuelle Buch Die große Fotoschule: Digitale Fotopraxis 

Eine Ausführliche Rezension zu dem Buch gibt es hier

 

Bei einem Fotoanfänger kann man nicht viel falsch machen.  Aber Vorsicht!  Jeder der sich für den genialen Fotokünstler hält oder meint, er hätte etwas mehr Ahnung von Kameratechnik könnte sich auf den Schlips getreten fühlen!

 2.       Was für Kinofreunde

Ein Geschenk muss nicht immer direkt mit Fotografie zu tun haben. Für Freunde des Spielfilms und der Fotografie ist eine  DVD mit etwas Fotografiebezug genau das richtige!

Der Film Das Fenster zum Hof von Alfred Hitchkock ist der Klassiker unter den Fotografenfilmen. Außerdem gibt es zur kalten Jahreszeit nichts bessers als eine schöner  DVD Abend. Es muss natürlich nicht immer der Klassiker Fenster zum Hof sein! Eine umfangreiche Liste mit den Top 5: Spielfimen mit Fotografen findet sich hier:

 

 

 

3. Etwas für Bildebarbeiter:

Wer sich für Bildbearbeitung begeistert dem kann man eine Buch zur Bildbearbeitung oder eine Lehr-DVD scehnken. Wer das neue  Lightroom 5 hat, der brauch dafür auch das passende Handbuch! Ich empfehle das umfangreiche Buch

Photoshop Lightroom 5: Das umfassende Handbuch. Es ist sehr umfangreiches Handbuch zu dem Programm und es beinhaltet eine Lehr-DVD. Das Buch ist perfekt als Einführung oder als Nachschlagewerk geeignet.

Wenn bei dem Fotografen man noch kein Lightroom vorliegt, dann  ist das  sicherlich auch eine gute Geschenkidee! Lightroom ist bei Amateuren und Profis gleichermaßen beliebt. Die Rezension von mir zu dem LR Buch gibt es hier in diesem Blogartikel.

 

4. Für den Lichtsetzer

Hat der zu beschenkende künstlerisches Interesse? Wer kunstvolle Fotografie und  „das Spiel mit Licht und Schatten“ mag,  dem empfehle ich über ein Buch zur  Lichtsetzung nachzudenken. Licht und Lichtsetzung ist das A und O in der Fotografie.

 Mir Persönlich hat das Buch Gestalten mit Licht und Schatten – Vom Porträt bis zur Landschaft sehr gut gefallen. Dort werden an Portaitbeispielen verschiedene Lichtstimmungen und deren Wirkung erklärt. (Rembrandlicht, Seitenlicht ect.). Das Buch geht insbesondere auf die Lichtsetzung im Studio ausführlich ein.

Aufgepasst: Das Buch kommt 2014 in einer Neuen Auflage heraus! Vielleicht sollte man da bis Weihnachten 2014 warten.

 

 

 5.       Ein Bildband vom Lieblingsfotografen

Jeder er Fotografie mag kann sich für Fotografiebildbände begeistern. Aber Hier wird es etwas kniffelig!

Natürlich kann man in einen Buchladen gehen und einfach einen Bildband kaufen der schön aussieht. Ein Fotobuch, von dem man vermutet, dass es Zuspruch finden wird. Bildbände sind aber oft recht teuer (sowohl in der Herstellung wie auch im Kauf!) und deswegen sollte man wie folgt vorgehen damit man keinen Fehlkauf tätigt. Viele Fotografen haben auch einen  Lieblingsfotografen. An diesem Fotografen kann man sich orientieren:

a)      Rausfinden was der Lieblingskünstler oder Lieblingsfotograf ist.

b)      Rausfinden was an Bildbänden  schon  vorhanden ist?

c)       Den Bildband aussuchen und sich am besten in einer Fachbuchhandlung beraten lassen.

Tipp: Die Stern Fotografie Reihe  hat viele Bildbände von Berühmten Fotografen. Diese „schmalen“ Bildbände sind oft auch nicht so teuer wie die richtig großen.


 Für Portaitfotografie begeisterte empfehle ich den Stern Bildband vom Altmeister der Portraitfotografie Yousuf Karsh (Siehe Foto oben links).

Alternativ kann anstelle eines Bildbandes auch ein Poster verschenkt werden. Das ist etwas günstiger und wenn man nicht das 100% richtige trifft nicht so schmerzhaft. Wer richtig Geld ausgeben möchte kann natürlich auch zur teuren orginal Fotoprints greifen.  Diese stellen die  teure alternative zum Poster dar. Es gibt viele Onlinegallerien (z.B. Lumas), bei denen solche Fotokunst erworben werden kann

 6.       Der Gutschein – Die Notlösung

Wenn alle Stricke reißen und man gar keine Idee hat, dann kann ich zu dem langweiligen Gutschein raten. Dieses kann ein Gutschein für einen Fotoworkshop oder einfach nur ein

Amazon Geschenkgutschein sein.

Der Vorteil: man kann nicht viel falsch machen. Kombiniert mit einer nette Fotokarte wirkt das dann noch etwas persönlicher.

 

Ich wünsche ich allen Frohe Weihnachten und fröhliche Feiertage!

 

5
  Auch lesen!

Kommentare

  1. Tina  Dezember 22, 2013

    Das „Gestalten mit Licht und Schatten“ klingt interessant…..das schaue ich mir mal genauer an nach den Feiertagen…..Fotoworkshops find ich auch immer gut zum verschenken, allerdings ist da die Gefahr groß, dass die manchmal nicht allzu doll sind und nicht so viel von dem halten, was man sich davon versprochen hat
    Wünsche schöne Weihnachtstage
    Lg

    antworten
    • Stephan Schwartz  Dezember 23, 2013

      Hallo Tina,

      Das Buch „Gestalten mit Licht und Schatten“ hat mir wirklich sehr gut gefallen. Der Autor ist Dozent an der Fotoakademie-Köln und erläutert das Thema sehr ausführlich. Das Buch ist sehr speziell (eine Monografie zum Thema Fotografie und Licht). Was mich an dem Buch angesprochen hat waren zwei Punkte:

      1. Die ausführlichen Lichtsetzungserläuterungen, die mit Theoretischen Grundlagen gut verknüpft
      wurden.

      2. Das viele externe Bildbeispiele gezeigt werden, bei denen die Möglichkeit der Lichtsetzung aufgezeigt wird.

      Sobald ich etwas Zeit habe werde ich auch eine ausführliche Review über das Buch schreiben.

      Mit den Workshops gebe ich dir recht.Da habe ich auch schon gute und weniger gute erlebt.

      Dir auch Schöne Feiertage :)

      Gruß
      Stephan

      antworten
  2. Mari  Dezember 25, 2013

    Hallo!
    Ich hätte da mal eine Frage. Ich denke mal, dass du in Sachen Fotografen schreiben ein Buch sehr belesen bist und würde gerne deine Meinung zu Jacqueline Esens Buch „Digitale Fotografie – Grundlagen und Fotopraxis“ wissen.
    Danke im Voraus :)

    antworten
    • Stephan Schwartz  Dezember 27, 2013

      Hallo Mari,

      danke für deine Anfrage, da fühle ich mich aber geschmeichelt :).
      Ich lese zwar schon recht viel und auch sehr viele Fotobücher aber das Buch von Jaqueline Essens war mir noch nicht bekannt.

      Deshalb habe habe ich das Buch mal in einer Buchandlung durchgeblättert. Auf den ersten Blick hat das Buch einen ganz guten Eindruck gemacht. Insbesondere die Fotos, die mit einem grünen hacken oder einem orangenem Kreutz versehen sind zeigen recht plastischt, was in dem Buch gemeint ist.

      Die Fotobücher von dem Galileo Design Verlag gefallen mit in der Machart generell sehr gut. Wenn man verschiedene Bücher gelesen hat fallen einem oft die Gemeinsamkeiten auf (z.B. die Abbildungen die den Blickwinkel von Objektiven verdeutlichen sind in ähnlicher Form in verschiedenen Büchern des Verlages zu finden)

      Aber ich habe das Buch nur durchblättert und kann mir aus dem kurzen Eindruck kein abschließendes Urteil bilden

      Wieso fragst du denn, überlegst du dir das Buch anzuschaffen, oder nutzt du es schon?

      lieben Gruß Stephan

      antworten

Schreibe einen Kommentar