Photokina 2016 – Die Highlights der Foto-Messe

Geschrieben von:

Photokina 2016 – Fotografie und Hallli Galli

YouTuber haben den VideoDay, Zocker, die GamesCon und Heavy Metaller Wacken.

Und was haben Fotografen?

Ich gebe euch einen Tipp:

Gebt mir ein P
Gebt mir ein H
Gebt mir ein O
Gebt mir ein T
Gebt mir ein O
Gebt mir ein KINA !!!!!!!!!!!!

Genau die Photokina.

Alle 2 Jahre pilgern alle Fotografie- und Technikfans nach Köln, um sich zu diesen Themen zu Informieren und auszutauschen.
Ich war auch 2016 wieder dabei und berichte euch, was  für mich die Highlights in den Bereichen
Kunstfotografie  und Kameratechnik waren und wie die Bloggertour dieses mal war.

Sigma-Objektiv

Das ganz Große von Sigma. Jupp Super-Tele-Objektive gab es auch auf der Photokina 2016

2014 war ich von den vielen Ständen Shows und Veranstaltungen regelrecht erschlagen.
Das ist dieses Jahr nicht anders!
Schon im Vorfeld wurde angekündigt, das es einen ganze Bereich nur zum Thema Action und Dronen-Fotografie (Copterworld) geben wird.
Ich war gespannt!

Die Photokina 2016
Was muss ich mir unbedingt ansehen?

Also, was bringt die „Halli-Galli-Veranstaltung“ der Photoszene so alles mit sich?
Viel Show Programm
Viel Technik
Viele müde Messehostessen die Pflichtbewusst freundlich lächeln.
Was der neuste „heiße Scheiß“ ist und was man sich getrost sparen kann berichte ich euch.
Aber fangen wir mit den Highlights an.

Der Kunstteil der Photokina

Bei der Photokina wird immer viel Wert auf Technik gelegt.
Was mir immer sehr gut gefällt sind die Fotoausstellungen. 2014 gab es viele geniale Photoausstellungen (z.B. die Bilder von Meike Willner  haben mich sehr begeistert. Das berühmte Foto „Frosh im Hals“ findet man auch in diesem Jahr auf der Messe)
Deswegen möchte ich drei Ausstellugen hervorheben die ein Pflichtbesuch sein sollten

Photokina2016-Leica-Galerie

Die Leica Galerie auf der Photokina 2016- Fotos von Ellen von Unwerth

Die Leica Galerie

Dort gibt es großformatige Werke von den Stars der Photoszene.
Bruce Gilden ist vertreten und auch Roger Ballen  (Ballen hat u.A. bei dem Artwork und Videos für die Südafrikanische Hip-Hop Crew „Die Antwoord“ mitgewirkt)
Ja,, auch Julia Baier  ist vertreten. Von der in Berlin lebenden Fotografin besitze ich  u.A. den Bildband Sento  und ich schätze sie als Fotografin sehr.
Also die Leica Galerie ist ein Absolutes Muss.

Photokina2016-Bruce-Gilden

Portraits on Bruce Gilden auf der Photokina 2016 (Leica Galerie)

Der  Geheimtipp: Andreas Taubert

Mehr durch Zufall bin ich auf die Arbeiten von dem Mainzer Fotografen Andreas Taubert gestoßen
Tauberts Fotomix ist etwas anderes, da die Bilder etwas „punkiges“ haben. Genau fassen kann ich sie nicht, aber schaut sie euch einfach im Nordboulevard, bei der SALES GALLERY an. Dort hängen seine Werke.
Das lohnt sich!

Light Art von JannLeonardo und Bernhard Rauscher

Die Light Painting photoBox ist ganz nett. Dort wurde gezeigt wie man mit Licht den Ironman so richtig zum Leben erweckt.
Was richtig gerockt hat, waren die ausgestellten der LightPainting Bilder!
Bernhard Rauscher hat uns umfangreich durch seine Ausstellung geführt und viel zu seinen Bildern und seiner Arbeitsweise erzählt.
Lightpainting ist ein sehr spannendes Thema, da die Fotos wirklich so aufgenommen werden (in einer Belichtung) und die Lichter nicht mit Photoshop reingebastelt wurden.

Light-Art-Photokina2016

Lightart auf der Photokina 2016 – Yeaa Ironman

Der Foto-Technik Teil der Photokina
Von 360 Grad Kameras, VR-Brillen und Drohnen

Beeindruckende Drohnen

Drohenfotografie und Film nimmt in den letzten Jahren massiv zu. Nicht zuletzt, weil die Qualität von Drohnen und Actionkameras immer besser werden und die Preise fallen.

Was gibt es neues bei dji?
Die Nr. 1 was Fotodrohnen angeht ist dji. Das sagt man am Stand von dij jedenfalls. Früher wurden auf ihre Multicopter noch GoPros geschraubt, aber heute setzt dji auf die Entwicklung eigener Kameratechnik. (So wie GoPro mittlerweile auch eigene Drohnenlösungen anbietet)
Für den kleinen Geldbeutel gibt es zwei Drohnen der Firma dij:

Die ältere Phantom 3 rel=“nofollow“* (für ca 500 €) und die neue Phantom 4  (ca. 1200 €)

Die Phantom 4 Drohne – Bildquelle Amazon.de

 

Die Phantom 4 verfügt über eine Flugzeit von 28 Minuten und spezial Features wie eine „Nachhausefunktion“ und „traking“. Traking bedeutet, dass die Drohne einem folgt. (bzw. dem GPS Signal des Handys…)
OK, bei einer Flugdauer von 28 Minuten wird es keine langen Verfolgungsjagden geben, aber die Vorführungen und Foto des dij Gerätes in Halle 2.1 überzeugen. Es gibt sogar einen kompletten Bildband mit Luftaufnahmen (Drohnenfotografie). Das Buch kann man am dij Stand durchblättern.

Bildband-Luftaufnahmen

Das gut versteckte Buch am dji-Stand. Ganz hinten findet man das Werk mit den Luftaufnahmen.

Osmo Mobile – Der Feuchte Traum jedes YouTubers oder einfach nur teuer?

Nein, der nasse YouTube-Traum heißt nicht Katja Krassevice, sondern OSMO*
Bitte was?
Ja,  das „Spin Off“ aus der Drohnenfotografie überzeugt durch einige nette Funktionen.
Eine Steady came in Stativform die man mit dem Smartphone kombinieren kann.
Handy aufgesteckt und schon verwackelt nichts mehr!
Ja, das Teil hat sogar eine Gesichtserkennung mit Trackingfunktion. Einmal aktiviert richtet das Stativ immer auf die Person aus.
Heimliche Reportagen sind da um einiges einfacher.

Der Osmo Mobile auf der Photokina 2016

Der Osmo Mobile auf der Photokina 2016

Der einzige Nachteil: Der Preis!
339 € kostet der Spaß.
Ob sich das recht  teure Stativ bei YouTubern durchsetzt wird sich noch zeigen.
Ich bin da aber skeptisch. Für 319 Euro gibt es schon die bei Vloggern beliebte Canon Legria*
Einen Bildstabilisator hat die Legria auch!

Canon Legria – Bildquelle Amazon.de*

Wer  den delux Verwacklungsschutz habe möchte und auf extrem ruhige Kamerafahrten steht, der sollte sich mal das OSMO Mobile* anschauen.
Der recht hohe Einführungspreis  wird sicherlich noch etwas fallen.
Alle anderen Menschen die sich schnell und unkompliziert selber Filmen möchten, werden wohl weiterhin zur Legria greifen.

Nikon will in den Action-Cam Markt

Nikon hatte einige Kameras am Start, die in das „Action-“ und 360 Grad-Segment* passen.
Oh la la, da will jemand GoPro Konkurrenz machen mit seiner „Key-Mission-Serie“
Es gibt die KeyMission 360* (eine Kamera mit zwei Objektiven)

Nikon-360-Grad-Kamera

Die 360 Grad Kamera von Nikon. Nikon will wohl GoPro im Bereich Actioncams Konkurenz machen.

Die KeyMission 80*

Und die KeyMission 170*

(die Zahlen haben wohl was mit dem Blickwinkel der Kamera zu tun. Ich mutmaße mal das es 360, 80 und 170 Grad sind.)
So genau kann ich das aber nicht sagen, das Nikon leider keine PR-Informationen hatte.
(Alle anderen Stände Hatten PR-Material. Aber ich will ja nicht nörgeln)
Der Freundliche Verweis auf die Nokia Webpage motiviert mich total über die Cams zu schreiben.
Eine andere vorgestellte Kamera hatte die super Funktion, dass die Bilder gleichzeitig auf dem Handy gespeichert werden.
Wozu brauch man das?
Ist das cool wenn meine Kamera mir meinen Handyspeicher vollschreibt?
Nee ich glaube nicht.

Photokina2016

Eine Aufsatzlinse für das iPhone. Gab es das nicht schon mal?


Zeiss  – Objektive fürs Smartphone und eine VR Brille

Die Objektive für das Apple Iphone sind nicht Innovativ!
So was gibt es schon seit Jahren.
Aber hey Zeiss zeigt ihre neue Produktpalette vorgestellt und es gibt bestimmt Appleliebhaber, die das kaufen werden. Zeiss-Objektiv sind sicher ein Prestige-Symbol für den stillbewusste Apple User.

Zeissobjektive-Iphone

Zeiss Objektive für das IPhone. Nicht gerade neu die Idee

Aber VR gab es auch noch
Nicht nur das Thema 360 Grad Videos und Fotografie ist in diesem Jahr sehr aktuell, nein auch dasa Gegenstück spielt eine Rolle:
Die Virtual Reality Brille. Sie werden immer beliebter.
Mann muss sich seine 360 Grad Filme ja auch irgendwie anschauen.

Photokina-360-Grad

Eine der vielen 360 Grad Kameras die zur Zeit hoch im Kurs auf der Photokina stehen.

.
Inwieweit sind VR-Brillen neu?
Solche Teile gibt es doch auch schon seit Jahren!
Ja, aber jetzt werden die Geräte Salongfähig.
Also besser und günstiger.
Auch wenn sie keinen Preis für das „Modeassessoire des Jahres“ gewinnen werden, nimmt die Anzahl der Nutzungsmöglichkeiten (Filme und Spiele) zu.
Von den ganzen vorgestellten VR-Lösungen picke ich mir mal die von Zeis VR One*  raus.
Das hat mehrere Gründe.

Zeiss-VR-One

Ein Model mit der neuen Zeiss VR One 3D-Brille

A) Das Teil hat mich überzeugt!
B) Das Zeiss-Team war super nett, auskunftsbereit und hatte auf alle Frage eine plausible Antwort. Ausserdem hatten sie  sofort einen USB-Stick griffbereit mit PR-Informationen!
(das haben nicht alle Firmen hinbekommen aber ich will ja nicht meckern)
C) Man konnte die Brille testen

Aber nun zu den Fakten:
Das Teil ist für ein Smartphones konzipiert und macht mit seinen 120 € einen sehr guten Eindruck
Damit gehört das Gerät zur Mittelklasse der VR-Brillen.
Klar, das so eine Brille sicherlich am coolsten für Computerspiele ist und bei einzelbilden nicht so Begeisterung weckt ist verständlich.
Aber wer ein 3D Film-Fan ist, der wird mit dem Teil auf Jedenfall seinen Spaß haben.

Die Bloggertour:
Sorry liebes Social-Media Team, 2014 wars cooler!
Das lag nicht an den Bloggern, da waren wieder viele nette Menschen dabei.
Nicole von hundertmark.info , Sebastian und Jenny von 22 Places , Olga von „Thegirlshavenoname“  und Francis und Bina von  von my-road.de, um nur einige zu nennen.
Aber die Orga und die Abläufe wirkte etwas gehetzt.
Liebes Blogger-Team der Photokina, damit ihr 2018 noch besser hinbekommt werde ich einige Tipps geben (bzw. klugscheißern)
Es fing damit an, dass an dem ausgeschriebenen Treffpunkt (das Pressezentrum) niemand da war.
Nur eine Gruppe ratloser Blogger die dann auf Nachfrage erfahren haben:
„Oh die Tour startet bei der Blogger Lounge oder bei GoPro.“
Einladen und nicht abholen ist nicht cool!

Photokina-Objektive

Konsumträume unter Glas: Objektive bei der Photokina 2016

Tipp 1 an das Social-Media Team:
Wenn ihr euren Startpunkt ändert, ohne es in die gedruckten Pressepläne zu schreiben, dann schickt doch jemanden hin, der die Menschen abholt.
Das ist das mindeste.
Stichwort Networking:
2014 war das super nett. Man wurde am Ende zu einem Kölsch eingeladen und konnte etwas plaudern. Man hat Kontakt-Daten ausgetauscht und alles war schick.
2016 war das gar nicht so.
Tipp 2 an das Social-Media Team:
Macht doch wenigsten eine Vorstellungsrunde, wenn ihr kein Gettogether organisieren wollt. Die Blogger von „Fahrstuhlpitch“ zu Pitch hetzen bringt euch und den Bloggern nachhaltig nicht so viel.

Photokina2016

Die Hali-Gali Komponente:Schönes Model in Gartenlandschaft. Was man auf dem Foto nicht sieht, die Gruppe von Fotografen vor dem Modekm die gerade ein „Rudelshooting“ betreiben.

 

Ach ja eine Sache wäre da noch.
Die Akkreditierung.
Bei mir gab es keine Probleme. Mein Blog ist ja auch ein absoluter Fotografieblog.
Einige Mischblogs haben erwähnt, dass es bei ihnen nicht so einfach war und sie nachhacken mussten. Etwas ähnliches habe ich auch im Podcast von Pixelsophie gehört.
Sophie war in diesem Jahr nicht bei der Tour dabei, aber schöne Grüße an dieser Stelle.
90% der Blogger die ich kenne beschäftigen sich mit Fotografie (da ein Blog immer ein Visuelles Element hat).
Ihr könnt mir das ruhig glauben. Ich habe ein Buch über Blogmarketing geschrieben, da könnt ihr das auch gerne nachlesen.
Und „by-the-way“, einen wirklich großen Blog abzulehnen macht generell keinen Sinn.
Auch wenn das Thema nicht 100% auf die Messe passen sollte.
Egal ob er monothematisch Fotografie als Thema hat, oder das nur ein Thema von vielen ist.
Tip 3 an das Social-Media Team: Überdenkt mal eure Akreditierungsabläufe (bzw. eure Policy).

So genug geschimpft.

Photokina-Schaukel-2016

Den Ganzen Tag schaukeln in einer Blumenwelt. Es gibt viele Motive um die Kameras zu testen.

Photokina Fazit: Coole Sache, Technik trifft Halli-Gali

Müde blickende Messe-Hostessen und Firmen die bemüht sind Ihre „Neuerungen“ zu vermarken.
Konsumträume unter Glassvitrienen ins beste Licht gesetzt.
Das ist die eine Seite der Photokina.
Es gibt aber auch die andere Seite:
Die mit den vielen Fotos!
Nicht nur die Leica Galerie ist einen Besuch wert. Auch die vielen kleinen Ausstellungen die überall auf der Messe zu finden sind begeistern.
Die vielen Shows und Vorträge bieten für jeden Geschmack etwas.
Der Kirmes-Effekt der Photokina ist wirklich unterhaltsam.
Der Technik Aspekt erschlägt etwas. Ob Mirrorless, Systhemcamera, Action Cam,VR oder 360 Grad Fotografie.
Ob Fujjii, Canon, Nikon oder Panasonic.
Die Cameraindustrie weiß sich darzustellen.
Einen Besuch ist die Photokina 2016 auf jeden Fall wert.
Ich freue mich schon auf 2018!
In diesem Sinne, schaut euch die Photokina an wenn ihr könnt.

 

 

* Bei den Links handelt es sich um Affiliate-Links von Amazon. Wer über diese Links einen Kauf tätigt, der unterstützt mich und meinen Blog! Mehrkosten entstehen dabei nicht. Vorab danke dafür!

 

 

0
  Auch lesen!

Schreibe einen Kommentar