Die Model-Tasche: 6 Sachen, die rein müssen!

Geschrieben von:

Was gehört in den Modelkoffer? 

6 Sachen die, drin sein sollten!

Ein gut ausgestattet Modelkoffer kann ein „Notfallkasten“ sein, der schon so manches Foto-Shooting gerettet hat.

Was steckt also in dieser Wundertüte, die manche Models immer dabei haben?

Um die Frage aber nicht nur aus meiner Fotografensicht zu beantworten, verweise ich auf zwei Video-Fundstück  Die Videos sollten das Geheimnis der Modeltasche etwas lüften und auch eine Antwort auf folgende Frage geben:

“Was soll ich zu einem Foto-Shooting alles mitnehmen?“

Das erste Video ist von der Modelplattform „Model-Mayhem“ produziert. Dort werden einige Tipps für das „immer-dabei“ Equipment gegeben.

Die „Mayhem“ Variante der Model Tasche:

Mrs.Sargeant zeigt ihr Täschen:

Das zweite Video ist  eine Eigenproduktion des internationalen Models Rachel Sargeant (hier geht es zu ihrer Facebook Seite) Laut ihrer Webseite  kann sie auf 60. internationale Runwayshows und verschiedene Editorials zurückblicken).

Tasche oder Trolley?

Was soll es nun sein, eine Modeltasche oder ein Modelkoffer (Trolley)?

Ein paar Worte zum Trolley:

Ein Trolley [Bildquelle: Amazon.de]

Die Teile sind  extrem praktisch!

Das  Zauberwort heißt „Räder“. Etwas zu ziehen ist viel angenehmer als es zu tragen! Ganz besonders wenn das Gepäck schwer ist und man weit laufen muss.

Die Zwei Eigenschaften die ein Trolley haben sollte ist folgende:

  Er muss „leicht zu ziehen“ sein. Also testet auf jeden Fall aus, ob er gut rollt!

  Es muss viel hinein passen.

Das sind die Punkte, die man beim Rollkofferkauf beachten sollte.

Für mich persönlich liegt bei der Überlegung ob man eine Tasche oder einen Trolley wählt, der kleine Rollkoffer ganz klar vorne. Der einzige Pluspunkt der mir bei einer Tasche einfällt ist, das man vielleicht noch eine hat und das die günstigere Lösung ist.

Trotzdem sollte man bei jedem Shooting auch berücksichtigen, wo das Shooting stattfindet. Bei einem Studio-Shooting kann der Koffer ruhig in der Ecke stehen, bei einem Outdoorshooting, bei dem man zunächst längere Zeit wandern muss um „On-Location“ zu sein, ist da vielleicht leichteres Gepäck ratsamer.

What´s life without a little mayhem?

Die beiden Videos geben ja schon einen guten Eindruck was hilfreich sein könnte. Hie  7 Sachen die sich nach meiner Beobachtung bewährt haben. 

Die 6 Sachen, die in den Modellkoffer gehören

1. Schmuck und Accessoires

Schmuck und Accessoires gehören in die Modeltasche. Eine kleine Auswahl an Ketten und Ohringen kann eine gute Ergänzung zu einem Outfit sein. Accessoires können auch Haargummis, Haarnadeln und Haarklammern sein. (die sollte man wirklich immer dabei haben!)

 

2.Die Unterwäsche (BH-Frage)

Ein trägerloser BH ist für Headshots einfach goldwert.

Wenn es um Schulterfreie Outfitts geht sollte ein trägerloser BH gewählt werden.  Bei diesen Portraitaufnahmen, stören BH Träger einfach. Alternativ kann auch ein bügelloses Top verwendet werden. Der Tipp mit den schwarzen und weißen Dessous-Kombinationen ist auch nicht schlecht. Bei manchen Outfits kann es seien, dass sich die Unterwäsche, durchzeichnet. (z.B. bei dünnen Kleidern)

Es ist deswegen vorteilhaft, wenn die Farbe der Unterkleidung zur Farbe des Outfits passt.

In dem ersten Video wurde die Marke Victoria’s Secret zweimal genannt, aber ein VS Model muss es nicht sein. Ich bin optimistisch, dass auch ein  Set neutraler Hunkenmöller BH´s ausreichend ist.

3. Mak-Up: [Wichtig!]

Gerade bei Amateur- und Semiprofessionellen-Shootings ist nicht immer ein Visagistin beim Shooting dabei. In dem Videos werden einige Standartprodukte genannte: Eine Haarbürste, Concealer, Foundation, Abschminkzeug, Nagellackentferner ect.

Das ist alles sinnvoll!

Was ich als besonders hilfreich empfunden habe ist Haarspray!  Gerade bei Outdoor-Shootings mit viel Wind ist ein gutes Haarspray goldwert.

Haarspray hat bei mir schon so manches Shooting gerettet bzw. mir viel Nachbearbeitungszeit erspart.

 4. Schuhe:

Hohe Schuhe:

Zwei paar hohe Schuhe, in verschiedenen Farben wurde in Beiden Videos empfohlen!

Es müssen nicht immer Brautschuhe sein. [Bildquelle Amazon.de]

 Ich empfehle das auch!

Gerade bei den Schuhen kann es ungeheuer wichtig sein Variationsmöglichkeiten zu haben.

Klar, bei einem reinen Portraitshooting,(z.B. bei Headshoot-Fotos)  sind Schuhe nicht wichtig. Aber für Ganzkörperaufnahmen sollte man mindestens zwei paar Schuhe dabei haben

.

Bequeme Schuhe:

Auch bequemen Schuhe sind hilfreich. Wenn man von A nach B laufen muss oder man 5 Minuten Pause macht. Das bequeme Schuhe bieten sich Turnschue oder  ein paar Stoffschuhe ( Chucks) an.

Bequeme Schuhe sollten auch nicht fehlen [Bildquelle Amazon.de]

 5. Der Snack: Essen & Trinken

Eine „Notfallration“ Essen kann nie schaden. Ein Snack ist einfach ein „Musthave“! Ob das ein Müsliriegel, eine Packung Kaugummi, ein Käsetoast oder eine Tüte Gummibärchen ist, überlasse ich dem persönlichen Vorlieben.  Auch einen Energy Drink wie Red Bull oder Mate-Tee habe ich schon oft im Einsatz gesehen.

 6. Das Model Portfolio (Setkarten und  Visitenkarten)

Visitenkarten sind nützlich. Gerade wenn man professionell auftreten will, ist es sehr hilfreich welche dabei zu haben. Besonders bei Workshops oder Modelsharing-Events ist es  nützlich sein, wenn man einfach einen Schwung Visitenkarten herausziehen kann, um diese zu verteilen.

Es müssen, ja keine hochwertigen Moo-Visitenkarten sein, ganz einfache Visitenkarten reichen auch aus.

Visitenkarten

Die Visitenkarten dürfen in der Modeltasche nicht fehlen.

Ein Satz zum Modelsharing: Wenn bei einem Fotoprojekt mehrere Fotografen beteiligt sind und man nicht zu allen direkten Kontakt hat, machen Visitenkarten wirklich Sinn.  Die Varriante, ich adde dich per Smartphone gleich bei  Facebook geht natürlich auch. .

Was man nicht in der Modeltasche braucht:

Strohalme (um das Makeup beim Trinken nicht zu beschädigen)

Die habe ich  schon auf einigen Sets gesehen, aber noch nie im Einsatz erlebt! Die Teile werden meiner Erfahrung nach mitgenommen und nie benutzt.

Das war es zur Modeltasche

Ich hoffe der Artikel konnte euch  weiterhelfen.

Wenn ihr Ergänzungen, habt oder einfach nur sagen wollt was ihr in eurer Modeltasche alles habt, schreibt doch einfach einen Kommentar. Feedback wird hier immer gern gelesen.

0
  Auch lesen!

Schreibe einen Kommentar